Aktuelle Seite: Seminardatenbank > bfz München > Arbeitnehmer > Berufsorientierung

Kursbeschreibung: DIA-AM Diagnose der Arbeitsmarktfähigkeit - Eignungsanalyse und betriebliche Erprobung

DIA-AM Diagnose der Arbeitsmarktfähigkeit - Eignungsanalyse und betriebliche Erprobung

Inhalte/Beschreibung

Ziel

In DIA-AM können von Behinderung besonders betroffene Menschen ihre persönlichen Arbeitsmarktpotentiale und Entwicklungsmöglichkeiten herausfinden. Die Maßnahme dauert insgesamt maximal 12 Wochen und besteht aus zwei Phasen, einer Eignungsabklärung und einer betrieblichen Erprobung.

Ziel von DIA-AM ist es, eine realistische Aussage zu machen:

  • ob und inwieweit die Art und Schwere der Behinderung eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zulässt
  • und mit Hilfe welcher weiteren Unterstützungsmöglichkeiten eine erfolgreiche Integration auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gelingen kann oder
  • ob eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) zurzeit der geeignete Arbeitsort ist.

Eignungsabklärung

Mit Unterstützung eines multiprofessionellen Teams werden in der ca. sechswöchigen Eignungsabklärung die individuellen Fähig- bzw. Fertigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten überprüft. Die dabei eingesetzten Methoden und Techniken werden individuell an die jeweilige Behinderung angepasst. Am Ende dieser Phase findet ein ausführliches Gespräch mit der/dem Betroffenen und, wenn gewünscht, wichtigen Bezugs- oder Betreuungspersonen sowie dem Auftraggeber zum bisherigen Stand der Erkenntnisse und Ergebnisse statt.

Betriebliche Erprobung

Entsprechend der Behinderung und den Ergebnissen der Eignungsanalyse wird gemeinsam mit der Teilnehmerin/dem Teilnehmer ein passender Betrieb gesucht. Während der mehrwöchigen betrieblichen Erprobung gibt es eine intensive Betreuung, unter anderem besteht die Möglichkeit der Begleitung zum Vorstellungsgespräch und zum Erprobungsbeginn in den Betrieb oder einer Arbeitsassistenz. Im Abschlussgespräch werden auf der Grundlage der Ergebnisse der Eignungsabklärung und der betrieblichen Erprobung mögliche Zukunftsperspektiven entwickelt.

Zielgruppen/Voraussetzungen

Zielgruppen:

Rehabilitanden/Behinderte Menschen, Schwerbehinderte Menschen

  • Lernbehinderung
  • geistiger Behinderung
  • psychischen Störungen
  • und/oder Verhaltensauffälligkeiten

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart:

Rehabilitation

Unterrichtsform:

Auf Anfrage

Kosten/Gebühren/Förderung

Die Kosten für die Teilnahme werden - bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen - von Ihrem Bedarfs- oder Leistungsträger übernommen.

Förderung:

Eine Förderung durch Ihre Agentur für Arbeit oder Ihr Jobcenter findet nach Zuweisung statt.

Dauer/Termine

Datum:

Auf Anfrage

Unterrichtszeiten:

Ihre Anwesenheitszeiten sprechen wir individuell mit Ihnen ab.

individueller Einstieg:

Diese Maßnahme ist für individuellen Einstieg geeignet.

Informationsmaterial

Veranstaltungsort

bfz München, Landwehrstraße 36 und 38



Ansprechpartner:

Gisela Gradtke
Telefon 089 545865-52
Telefax 089 545865-50
E-Mail gradtke.gisela@m.bfz.de

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen um
Kontakt zum Ansprechpartner des Angebots aufzunehmen.



Bildungsanbieter:

bfz München
Landshuter Allee 8 - 10
80637 München
Telefon 089 1895529-0
Telefax 089 1895529-50
E-Mail info@m.bfz.de

Seminarfinder


erweiterte Suche

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2013, Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH