Navigation überspringen

bfz.de   Aktuelles  Spaß trotz Corona-Hürden: MoFun in Weißenburg

Spaß trotz Corona-Hürden: MoFun in Weißenburg

Freizeit mal anders: Drei Tage. Keine Übernachtung. Viel Spaß und Action.

Teaserbild: Teilnehmerin ist für eine Teamübung an ein aufgespanntes Seil gegurtet.

Corona beeinflusst das Leben in Deutschland. Das merken auch die Teilnehmer*innen der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen in Weißenburg. Denn normalerweise gibt es im Herbst eine Gruppenfahrt mit Übernachtung, genannt „MoFun“. Diese Fahrt musste in diesem Jahr leider ausfallen. Aber auch ohne Fahrt hatten die Sozialpädagogin Theresa Großhauser und ihre Gruppe viel Spaß zusammen: In diesem Jahr machten sie vom 7. bis 9. Oktober einfach drei Tagesausflüge ohne Übernachtung. „Die drei Tage MoFun waren eine tolle Sache, da wir mit den Teilnehmenden außerhalb des Büros oder Unterrichts auf eine ganz andere Art kommunizieren konnten. Durch verschiedene Aktionen konnten wir am Vertrauen zueinander arbeiten“, berichtet Theresa Großhauser. 

Am ersten Tag des diesjährigen MoFun ging es zum Adventure Campus nach Treuchtlingen, wo die Teilnehmenden verschiedene erlebnispädagogische Teamübungen durchführten. Unter anderem musste eine Teilnehmerin von ihrem Team an einem gespannten Seil über einen imaginären Säuresee gehoben werden, um an einen Schatz zu gelangen. 

 Am Donnerstag besuchten sie den Funpark in Pleinfeld und konnten aus vier Aktivitäten auswählen:  

  • Einem Escape Room, bei dem die Teilnehmenden durch das Lösen von Rätseln aus einem verschlossenen Raum entkommen mussten 
  • Elektro-Kart fahren 
  • Lasertag, bei dem die Teilnehmenden Treffsicherheit bewiesen 
  • Schwarzlicht-Minigolf  

Teilnehmer Leon setzte sich in ein Elektro-Kart und war begeistert von der Aktion: „Ich fand es super, meinen Ausbilder mal als Gegner beim Kartfahren zu erleben. Die drei Tage haben mega viel Spaß gemacht und wir haben uns alle besser kennengelernt.“ 

Am letzten Tag veranstaltete die Gruppe einen Stationslauf in der Natur rund um Weißenburg und ließen die drei MoFun-Tage bei einem gemeinsamen Picknick ausklingen. 

Im September startete in den bfz Westmittelfranken der neue Jahrgang der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme. Die Maßnahme wird durch die Agentur für Arbeit gefördert und findet in enger Absprache mit dieser statt. Teilnehmende haben die Möglichkeit, ihre beruflichen Interessen und Fähigkeiten zu entdecken. Sie werden für die Ausbildung vorbereitet und beim Übergang in das Berufsleben unterstützt. Interessent*innen können sich an die Agentur für Arbeit wenden. 

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Internationales Projekt in den bfz Augsburg

bfz Augsburg, Kolleg*innen der bfz Augsburg haben gemeinsam mit dem Shanghai Bavarian Vocational Training Consulting (sbvtc) ein internationales Projekt im Reha-Bereich initiiert und organisiert.

Orientalische Buffet

BAMF und Jobcenter besuchen UB1-Kurs

bfz Bayreuth, Die Teilnehmer*innen des Berufssprachkurses an den bfz Bayreuth bereiteten für die Gäste traditionelle Gerichte aus ihren Herkunftsländern zu.

Die Ukrainerin Anna Y. ist auf dem Weg, ihren Beruf als Zahnärztin auch in Deutschland auszuüben

Neustart als ukrainische Zahnärztin in Deutschland

bfz Ingolstadt, Seit April bieten die bfz bayernweit Sprachkurse, individuelle Berufsorientierung und Weiterbildung für Geflüchtete aus der Ukraine an. Im Folgenden erzählt eine Teilnehmerin, wie sie mit Hilfe der bfz beruflich neu durchstartet.

Geschickt aufeinander balancierte Steine im Sand | Foto: fotolia

Viel Glück und Erfolg bei den anstehenden Prüfungen

bfz Schulen, Das Jahr 2023 hat begonnen. An den bfz Schulen geht es jetzt mit schnellen Schritten auf das zweite Schulhalbjahr zu.

Nürnberger Mittelschüler errichten Sitzgruppe auf dem Pausenhof ihrer Schule

"Wir machen das" – Nürnberger Mittelschüler bauen Sitzgruppe

bfz Nürnberg, Im Rahmen der Berufsorientierungsinitiative der Bayerischen Bauwirtschaft haben Schüler der Georg-Ledebour-Mittelschule in Zusammenarbeit mit einem Nürnberger Bauunternehmen eine Sitzgruppe auf dem Schulgelände errichtet.

Stand by me - Neues Projekt in Kaufbeuren und im Ostallgäu

Neues Berufsorientierungsprojekt "Stand by me"

bfz Kempten, Das Projekt ist bei den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) in Kaufbeuren und im Ostallgäu gestartet.

Bau eines offenen Klassenzimmers

„Wir machen das“ – Gaustadter Mittelschüler bauen offenes Klassenzimmer

bfz Bamberg Coburg, Im Rahmen der Berufsorientierungsinitiative der Bayerischen Bauwirtschaft haben Schüler*innen der Mittelschule Gaustadt in Bamberg in Zusammenarbeit mit Bauunternehmen eine „pädagogische Feuerstelle“ im Pausenhof errichtet.

News- Bild: Frau posiert in Arbeitskleidung vor einem PC sitzend für das Foto

Zum Tag der Migration: Ein Beispiel gelungener Integration

bfz Westmittelfranken, Integration nach Flucht oder Migration kann mit guter Unterstützung gelingen. Das beweist das Beispiel der 21-jährigen Haleema Waled Abdulqader.

„Wir machen das“ – Nürnberger Mittelschüler bauen Brunnen  für ihren Schulgarten

„Wir machen das“ – Nürnberger Mittelschüler bauen Brunnen

bfz Nürnberg, Mehrere Schüler der Johann-Daniel-Preißler-Mittelschule Nürnberg haben in Zusammenarbeit mit einem Bauunternehmen einen Brunnen für den Garten ihrer Schule errichtet.

Deut lernen in der Küche

Deutsch lernen in der Küche

bfz Bayreuth, Am Standort Bayreuth startete ein Berufssprachkurs mit Praxisanteil in den Bereichen Hotel- und Gaststättenwesen. Zwölf Migrant*innen aus vier Herkunftsländern nehmen aktuell an diesem Pilotprojekt teil.

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles