Navigation überspringen

bfz.de    Fachkraft für Robotik- Qualifizierung für die Anforderungen von Industrie 4.0

Fachkraft für Robotik- Qualifizierung für die Anforderungen von Industrie 4.0

Roboter erobern zunehmend die Fertigungshallen. Teilweise autonom oder in Zusammenarbeit mit Menschen führen sie mit höchster Präzision ihre Aufgaben aus. Gefragt sind darum Expert*innen, die Roboter programmieren, in Betrieb nehmen und bedienen können. Diese Qualifizierung vermittelt Ihnen theoretische und praktische Kenntnisse zu unterschiedlichen Robotik-Systemen. Thema ist auch die sichere Mensch-Roboter-Kollaboration.

Vor Ort
Vollzeit
bfz-Zertifikat
verschiedene Fördermöglichkeiten
AZAV zertifiziert
Termine und Kontakt

Zielgruppen

  • Arbeitssuchende
  • Beschäftigte
  • Menschen ohne Berufsabschluss

Voraussetzungen

  • technisches Verständnis und Interesse an automatisierter Produktion und Industrie 4.0.

In einem Beratungsgespräch erheben wir vor Beginn der Maßnahme den Stand Ihrer Fähigkeiten im Bereich der automatisierten Produktion.

Förderungsmöglichkeiten

  • Agentur für Arbeit
  • Bildungsgutschein (BGS)
  • Berufsgenossenschaften
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Jobcenter/Optionskommune
  • Knappschaft-Bahn-See
  • Qualifizierungschancengesetz
  • Renten- und Unfallversicherungsträger
  • Selbstzahler - individuelle Fördermöglichkeiten
  • Transfergesellschaften

Wer in der Arbeitswelt 4.0 bestehen möchte benötigt breite Fähigkeiten -  auch im Bereich der Robotik.

Kursinhalte

Unsere Qualifizierung vermittelt fachtheoretische und fachpraktische Verfahren unterschiedlicher Robotiksysteme sowie die Voraussetzungen für eine sichere Mensch-Roboter-Kollaboration.

Inhalte

Grundlagen der Robotertechnik

  • Einführung in die Robotertechnik
  • Einsatzgebiete, Möglichkeiten, Grenzen und Herausforderungen
  • Aufbau und Funktionsweise eines Robotersystems
  • Koordinatensysteme in der Robotik (Roboter, Werkzeuge, Werkstücke, Gegenstände der Umwelt)
  • Mensch-Roboter-Kollaboration und Arbeitssicherheit
     

 Grundlagen der Roboterprogrammierung

  • Programmierung von Bewegungen (Joint-,Linear,- und Zirkularbewegungen)
  • Geschwindigkeit und Beschleunigung
  • Online Programmieren (Teach-In und Playback-Verfahren)
  • Offline Roboterprogrammierung (Textuelle Programmierung und Programmiersprachen),Grafische Programmierung und 3D Simulation und Steuerung von Bewegungsabläufen
  • Programmierung von Input/Output-Befehlen
     

 Industrieroboter

  • Inbetriebnahme und sichere Bedienung von Industrierobotern Kuka / Universal Robots
  • Manuelles Bewegen von Robotern, Kalibrierung von Werkzeugen und Funktionen
  • Erstellen und Ausführen von Programmabläufen
  • Umgang mit Fehlermeldungen, Fehlerdiagnose, Justageprüfung
     

In einer Projektarbeit werden Sie

  • einen Industrieroboter selbstständig in Betrieb nehmen und ihn mit der sprecherprogrammierten Steuerung SPS und einem Förderband programmieren
  • die erlenernten Programme an einer angeschlossenen Industrieanlage anwenden

Es besteht die Möglichkeit eines Praktikums in Betrieben (4 Wochen).

Diese Fähigkeiten erwerben Sie

Nach erfolgreicher Teilnahme sind Sie eine Fachkraft für Robotik.

Hinweis zu unseren Lernmethoden

Vor Ort

Direkt am Standort wird in unseren gut ausgestatteten Unterrichtsräumen, digitalen Lernfabriken oder Werkstätten unterrichtet. Dabei setzen wir neben den klassischen Unterrichtsmethoden auch online-Lernmethoden ein. Unsere Lernprozessbegleiter*innen stehen Ihnen vor Ort bei unseren Blended Learning Einheiten zur Seite.

Termine und Kontakt

Zu viele Treffer? Bitte grenzen Sie Ihre Auswahl ein.

Veranstaltungen (1)
  • Regensburg
    07.09.202006.11.2020

    bfz Regensburg
    Donaustaufer Straße 164a
    93059 Regensburg

    Anfahrtsskizze

    Ansprechpartner*in
    Benjamin Schröder
    Telefon 0941 40207 19
    E-Mail qualifizierung-regensburg@bfz.de

    Unterrichtszeiten

    • Montag und Mittwoch 08:00 Uhr -16:00 Uhr
    • Dienstag und Donnerstag 08:00 Uhr - 15:30 Uhr
    • Freitag 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
    • 160 Stunden Praktikum
    • Für das Praktikum gelten die Arbeitszeiten der Betriebe
    • Vor Ort
    • 9 Wochen, Vollzeit
    • Gruppenmaßnahme

Das könnte Sie auch interessieren