Navigation überspringen

bfz.de    Akquisiteure für Studienabbrecher - AQ'S

Akquisiteure für Studienabbrecher - AQ'S

Studienaussteiger*innen bringen wertvolle Erfahrungen in die Ausbildung mit: Persönliche Reife und ein akademischer Hintergrund sind beste Voraussetzungen für moderne Ausbildungsberufe. Wir beraten Sie zu Berufswahl, Ausbildungswegen und Fördermöglichkeiten.

Vor Ort
Termine nach individueller Vereinbarung
sonstige Abschlussart
Arbeitsmarktfonds Bayern (AMF)
Termine und Kontakt

Zielgruppen

  • Studienabbrecher*innen
  • Ausbilder*innen

Förderungsmöglichkeiten

  • Arbeitsmarktfonds Bayern (AMF)

Kursinhalte

Inhalte

Wer für sich zur Überzeugung gekommen ist, dass ein Studium nicht zum Erreichen der beruflichen Ziele dient, der braucht einen Plan B. Egal ob Sie Ihr Studium abbrechen wollen oder abgebrochen haben, wir Akquisiteur*innen helfen Ihnen gerne. Aufgrund Ihrer Stärken, Neigungen und im Studium erworbenen Kompetenzen entwerfen wir mit Ihnen diesen „Plan B“ für Ihre berufliche Zukunft, der individuell auf Sie zugeschnitten ist. Wir begleiten und unterstützen Sie so lange während der Umsetzung, bis Sie Ihr Ziel erreicht haben.

Die Perspektiven, die sich Studienaussteiger*innen im Rahmen einer Ausbildung bieten, sind durchweg positiv. Viele Unternehmen rekrutieren Ihre Führungskräfte aus den eigenen Reihen. Der Vorsprung an persönlicher Reife und der akademische Hintergrund ist für solche Karrieren eine ideale Basis.

Ausbildungszeitverkürzung und Zusatzqualifikationen bereits in der Ausbildung sind bei entsprechender Vorbildung durchaus üblich. Nach vollendeter Ausbildung (während der Sie bereits eine Ausbildungsvergütung erhalten) haben Sie viele Weiterbildungsmöglichkeiten, z. B. Techniker*in, Fachwirt*in, Betriebswirt*in oder Meister*in. Die Weiterbildungen sind zum Teil staatlich gefördert und können berufsbegleitend bei vollem Gehalt absolviert werden. Auch für den Weg in die Selbständigkeit ist die berufliche Ausbildung eine hervorragende Grundlage.

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration fördert erfolgreich seit 2015 in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit das Projekt „Unterstützung von Studienaussteigern/innen bei ihrem Übergang in die Berufsausbildung".

Die Akquisiteure für Studienabbrecher sind Teil dieses Projekts und werden aus Mitteln des Bayerischen Arbeitsmarktfonds anteilig gefördert.

.

Diese Fähigkeiten erwerben Sie

  • Kompetenzen aus Ihrem Studium werden für Ihren weiteren Bildungsweg genutzt.
  • Sie finden eine Ausbildung, die zu Ihnen passt.

Hinweis zu unseren Lernmethoden

Vor Ort

Direkt am Standort wird in unseren gut ausgestatteten Unterrichtsräumen, digitalen Lernfabriken oder Werkstätten unterrichtet. Dabei setzen wir neben den klassischen Unterrichtsmethoden auch online-Lernmethoden ein. Unsere Lernprozessbegleiter*innen stehen Ihnen vor Ort bei unseren Blended Learning Einheiten zur Seite.

Termine und Kontakt

Zu viele Treffer? Bitte grenzen Sie Ihre Auswahl ein.

Veranstaltungen (6)
  • Deggendorf
    Individueller Einstieg

    bfz Landshut
    Poststraße 2
    94469 Deggendorf

    Anfahrtsskizze

    Ansprechpartner*in
    Manfred Seitz
    Telefon 0991 37122 13
    E-Mail manfred.seitz@bfz.de

    AMF_StMAS.svg

    Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.

    • Vor Ort
    • variabel, Termine nach individueller Vereinbarung
    • Einzelmaßnahme
  • Kempten
    Individueller Einstieg

    bfz Kempten
    Keselstraße 14a
    87435 Kempten

    Anfahrtsskizze

    Ansprechpartner*in
    Alexandra Vogler
    Telefon 0831 52149-58
    E-Mail alexandra.vogler2@bfz.de

    AMF_StMAS.svg

    Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.

    • Vor Ort
    • variabel, Termine nach individueller Vereinbarung
    • Einzelmaßnahme
  • München
    Individueller Einstieg

    bfz München
    Baierbrunner Straße 27 - 29
    81379 München

    Anfahrtsskizze

    Ansprechpartner*in
    Laura Fazakas
    Telefon 089 1895529 440
    E-Mail laura.fazakas@bfz.de

    AMF_StMAS.svg

    Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.

    • Vor Ort
    • variabel, Termine nach individueller Vereinbarung
    • Einzelmaßnahme
  • Nürnberg
    Individueller Einstieg

    bfz Nürnberg
    Fürther Straße 212
    90429 Nürnberg

    Anfahrtsskizze

    Ansprechpartner*in
    Kerstin Lemuth-Weissbrod
    Telefon 0911 93197 20
    E-Mail kerstin.lemuth-weissbrod@bfz.de

    AMF_StMAS.svg

    Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.

    • Vor Ort
    • variabel, Termine nach individueller Vereinbarung
    • Einzelmaßnahme
  • Regensburg
    Individueller Einstieg

    bfz Regensburg
    Donaustaufer Straße 115
    93059 Regensburg

    Anfahrtsskizze

    Ansprechpartner*in
    Kristin Weiherer
    Telefon 0170 3602036
    E-Mail kristin.weiherer@bfz.de

    AMF_StMAS.svg

    Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.

    • Vor Ort
    • variabel, Termine nach individueller Vereinbarung
    • Einzelmaßnahme
  • Würzburg
    Individueller Einstieg

    bfz Würzburg
    Kaiserstraße 19
    97070 Würzburg

    Anfahrtsskizze

    Ansprechpartner*in
    Michael Krumm
    Telefon 0931 304181 14
    E-Mail michael.krumm@bfz.de

    AMF_StMAS.svg

    Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.

    • Vor Ort
    • variabel, Termine nach individueller Vereinbarung
    • Einzelmaßnahme

Dieses Bildungsprodukt wird gefördert durch

AMF_StMAS.svg

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.