Navigation überspringen

bfz.de    Suchtprävention im Unternehmen stärken!

Suchtprävention im Unternehmen stärken!

Arbeitsbelastung, Zeitdruck und Stress fordern jeden von uns tagtäglich heraus. Zur Entlastung und Entspannung greifen immer mehr Menschen zu Suchtmitteln. Die Gefährdungen durch Alkohol- und Medikamenteneinfluss bei der Arbeit werden dabei noch immer deutlich unter-schätzt. Untersuchungen in Unternehmen wie auch in der Bevölkerung zeigen, dass zehn Prozent der Mitarbeiten-den riskant konsumieren, bis zu 5% eine Abhängigkeit aufweisen. Fehlzeiten, erhebliche Leistungseinbußen und Unfälle sind häufig die Folge (DHS, 2019). Frühzeitige Prävention und Intervention spielen daher eine wichtige Rolle. Damit es aber nicht bei theoretischen Regelungen - z.Bsp. im Rahmen einer Betriebsvereinbarung - bleibt, muss das Thema Suchtprävention aktiv gestaltet und vorangetrieben werden.

Online
Vollzeit
diverse Abschlussarten
Selbstzahler - individuelle Fördermöglichkeiten
Termine und Kontakt

Zielgruppen

  • zertifizierte Disability Manager
  • Interessenvertreter*innen
  • Führungskräfte
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • BEM-/BGM-Beauftragte
  • Personalverantwortliche

Förderungsmöglichkeiten

  • Selbstzahler - individuelle Fördermöglichkeiten

Abschlussart

  • Träger-Zertifikat
  • bfz-Zertifikat

Dieses Vertiefungsseminar richtet sich an betriebliche Suchtberater*innen, die ihre Position stärken und das Thema Suchtprävention im Unternehmen breit gefächert aufstellen und voranbringen wollen. Dazu gehören Strategien der „internen Vermarktung“, der Einbezug von Leitung und Führungskräften und die zielführende Gestaltung von Schnittstellen zum Arbeitsschutz, BGM/BGF und BEM nach § 167 SGB IX.
Auch BEM Beauftragte und betriebliche Sozialberater*innen, die sich mit dem Thema Suchtberatung näher befassen möchten, sind herzlich willkommen.

Kursinhalte

Inhalte

Wie kann aktive betriebliche Suchtarbeit aussehen, damit sie dort ankommt, wo sie gebraucht wird?
Folgende Fragen werden im Seminar beantwortet:

  • Wie bekommt man die Führungskräfte mit ins Boot?
  • Welche Präventionsmöglichkeiten und -aktionen gibt es und wie unterscheiden sie sich je nach anzusprechender Zielgruppe (Führungskräfte, Auszubildende, Branche, Tätigkeit etc.)?
  • Wie lassen sich Schnittstellen im Unternehmen gestalten und interne Partner einbeziehen?
  • Wie spreche ich innerbetriebliche Schwierigkeiten an und komme zu konstruktiven Lösungen? Wie gehe ich mit Widerständen um?
  • Wie gelingt die Vernetzung zu externen Fachstellen?
  • Welche weiteren Themen im Rahmen der betrieblichen Suchtprävention und Suchtberatung beschäftigen Sie aktuell und wie können Sie diese am besten angehen?

Für zertifizierte Disability-Manager*innen (CDMP) werden 8 Std. zur Rezertifizierung bei der DGUV anerkannt.

Diese Fähigkeiten erwerben Sie

  • Kennenlernen von Möglichkeiten der Suchtprävention
  • Umgang mit Suchtthematiken im Unternehmen 
  • Netzwerkarbeit im Kontext von Sucht 
  • Input und Austausch zum Thema Suchtberatung

Downloads

Hinweis zu unseren Lernmethoden

Online

Zeit- und ortsunabhängig können mit Smartphone, Tablet oder Notebook auf Lehrinhalte zugegriffen werden. Der Unterricht findet in virtuellen Klassenzimmern statt – ausschließlich online.

Die Schulungen und der Austausch mit anderen Kursteilnehmer*innen werden über Plattformen wie z.B. Adobe Connect, WebEx oder Microsoft Teams durchgeführt. 

Termine und Kontakt

Zu viele Treffer? Bitte grenzen Sie Ihre Auswahl ein.

Veranstaltungen (1)