Aktuelle Seite: Unser Angebot > bfz Augsburg > Arbeitnehmer > Berufsabschluss

Kursbeschreibung

Vorbereitung auf die Externenprüfung zum/zur Maschinen- und Anlagenführer/in (IHK)

Inhalte/Beschreibung

Ausgangssituation

Der Fachkräftemangel in Deutschland zieht sich durch zahlreiche Branchen. Neben Ingenieuren stehen auch Facharbeiter nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung. Zudem stellen kürzer werdende Innovationszyklen in den Betrieben höhere Anforderungen an die Qualifikation der Beschäftigten. Insbesondere angelernte Mitarbeiter bieten hier Potenziale, die durch geeignete Qualifizierungsmaßnahmen systematisch gefördert werden können.

Zielsetzung und Zielgruppe

Um diesem Bedarf gerecht zu werden, wird von der bbw gGmbH ein Lehrgang angeboten, der eine Ausbildung bzw. eine Umschulung ersetzt. Der Lehrgang richtet sich speziell an Mitarbeiter, die keinen oder einen fachfremden Berufsabschluss haben, aber einschlägige betriebliche Praxiserfahrung aus dem Bereich der metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie mitbringen. Auf diesem Praxiswissen aufbauend werden die Inhalte der Ausbildung in einem kompakten Lehrgang berufsbegleitend vermittelt. Im Rahmen dieser Qualifizierung kann die entsprechende Berufsabschlussprüfung vor der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) abgelegt werden.

Methodik

Ziel ist eine passgenaue Qualifizierung, die mit der externen IHK-Prüfung abschließt. Die Inhalte der Weiterbildung richten sich am Prüfungsziel aus und garantieren einen kompletten Überblick über die gesamten Prüfungsthemen. Neben einem allgemeinen Teil in den Präsenzphasen der Gesamtgruppe werden die Teilnehmer/-innen angehalten, in Selbstlernphasen ihre individuellen Bildungsziele - abgestimmt auf ihre persönlichen Vorerfahrungen - weiter zu verfolgen.

Prüfung

Die Zulassung zur Prüfung erfolgt durch die IHK. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, kontaktieren Sie uns. Wir unterstützen Sie gerne bei der Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen.

Schulungsinhalte

Berufliche Grundbildung

  • Zuordnen und Handhaben von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Prüfverfahren und -mittel, Durchführen qualitätssichernder Maßnahmen
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Steuerung des Materialflusses
  • Wirtschafts- und Sozialkunde, Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz
  • Lern- und Arbeitsmethodik

Berufliche Fachbildung

  • Metall- und Kunststofftechnik
  • Werkstoffkunde, Werkstoff- und Materialauswahl
  • Arbeitsplanung und -vorbereitung
  • Branchenspezifische Fertigungstechniken
  • Manuelle und maschinelle Fertigungstechniken, Werkstoffauswahl/-bearbeitung
  • Bauteil- und Baugruppenherstellung /-montage (Fügen, Spanen Umformen)
  • Maß-, Form- und Lagertoleranzen sowie Oberflächenbeschaffenheit
  • Einrichtung und Bedienung von Produktionsanlagen
  • Prozessdaten und Verfahrensparameter
  • Überwachung und Optimierung von Produktionsabläufen und Produktionsprozessen, Feststellung und Beseitigung von Störungen
  • Wartung und Inspizierung von Maschinen und Anlagen, Qualitätssicherung

Zielgruppen/Voraussetzungen

Zielgruppen:

Beschäftigte

An- und ungelernte Mitarbeiter/-innen aus dem Bereich der metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie

Zugangsvoraussetzung:

Sie können an diesem Lehrgang teilnehmen, wenn Sie keinen Berufsabschluss oder einen branchenfremden Berufsabschluss besitzen, in diesem Beruf jedoch seit mehr als vier Jahren nicht mehr gearbeitet haben. Voraussetzung ist zudem eine mindestens dreijährige einschlägige betriebliche Praxis im Bereich der metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie, die zum Zeitpunkt der IHK-Prüfung nachgewiesen werden muss.

Veranstaltungsinformationen

Abschlussart:

IHK-Fortbildungsabschluss, Prüfung vor der zuständigen Kammer

Unterrichtsform:

Blockunterricht

Kosten/Gebühren/Förderung

Kosten:

2598,40 €

inkl. Studienmaterial, mehrwertsteuerfrei, zzgl. IHK-Prüfungsgebühr, Eine Kostenübernahme der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren durch die Agentur für Arbeit ist im Rahmen des Sonderprogramms "Qualifizierung Beschäftigter"

Förderung:

  • Bildungsgutschein
  • Arbeitsagentur
  • Jobcenter/Optionskommune
  • FbW für Beschäftigte
  • Selbstzahler - individuelle Fördermöglichkeiten

Dauer/Termine

Datum:

09.12.2019 – 24.04.2020

Unterrichtszeiten:

  • Fünf Blockwochen und neun Samstage
  • Montag bis Freitag: 08:00 Uhr - 15:45 Uhr
  • Samstag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
  • 296 Seminarstunden Präsenzunterricht, eine Seminarstunde entspricht 45 Minuten

Veranstaltungsort

bfz Augsburg, Ulmer Straße 160



Ansprechpartner:

Andreas Loibl
Telefon 0821 40802-198
Telefax 0821 40802-109
E-Mail andreas.loibl@bbw.de

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen um Kontakt zum Ansprechpartner des Angebots aufzunehmen.




Bildungsanbieter:

bfz Augsburg
Ulmer Straße 160
86156 Augsburg
Telefon 0821 40802-0
Telefax 0821 40802-39
E-Mail info-a@bfz.de

Seminarfinder

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2019, Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH