Aktuelle Seite: Unser Angebot > bfz Kempten > Arbeitnehmer > Ausbildungsplatz

Kursbeschreibung

Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Pflegefachhelfer/in Altenpflege

Inhalte/Beschreibung

Pflegefachhelfer/in Altenpflege

Der Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung nimmt ständig zu, die Betreuung durch Angehörige wird aufgrund der sich veränderden Familienstrukturen immer schwieriger. Deshalb gibt es im bayerischen Raum bereits eine Vielzahl unterschiedlicher Einrichtungen in der Altenpflege, welche qualifizierte Mitarbeiter suchen.

Schon heute herrscht ein gravierender Mangel an ausgebildenten Fachkräften in der Altenpflege, der sich in Zukunft noch vergrößern wird.

Einsatzmöglichkeiten:

Pflegefachhelfer/-innen (Altenpflege) assistieren examinierten Pflegefachkräften in allen stationären und ambulanten Einrichtungen der Altenhilfe, z. B. in Alten- und Seniorenheimen, Sozialstationen, geriatrischen Krankenhäusern, gerontopsychiatrischen Wohnheimen und Klinken, Tageseinrichtungen, Mehrgenerationenwohngemeinschaften, aber auch in Krankenhäusern.

Perspektive:

Der erfolgreiche Abschluss als staatlich anerkannte/-r Pflegefachhelfer/-in (Altenpflege) nach einer einjährigen Ausbildung ermöglicht die Aufnahme in die Berufsfachschule für Altenpflege und Krankenpflege.

Mehrere Praktika in Altenheimen und Krankenhäusern sind fester Bestandteil der Ausbildung.

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung dauert ein Jahr, in dem sich Theorie und Praktika abwechseln. Erfahrene Fachlehrer/-innen vermitteln Ihnen theoretische und fachpraktische Kenntnisse, die Sie in den Praktika unter Anleitung der dortigen Pflegefachkräften anwenden können. Darüber hinaus können Sie in den Praktika Kontakt zu möglichen Arbeitgeber knüpfen.

Ausbildungsinhalte:

  • Berufskunde, Rechtskunde u. Sozialkunde.
  • Deutsch und Komunikation,                        
  • Grundlagen der Pflege,                              
  • Pflege und Betreuung,                               
  • Pflegerische Praxis
  • Zusatzunterricht  

Bewerbungsunterlagen:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • 2 Lichtbilder
  • Nachweis über die geforderte schulische Vorbildung
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepass
  • Amtliches Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate bei Ausbildungsbeginn)
  • Ärztliches Attest (nicht älter als drei Monate bei Ausbildungsbeginn)

Zielgruppen/Voraussetzungen

Zielgruppen:

Arbeitssuchende, Beschäftigte, Jugendliche

Jugendliche und Erwachsene mit Interesse an Pflege und Umgang mit alten und pflegebedürftigen Menschen.

Zugangsvoraussetzung:

Um die Ausbildung in der Berufsfachschule für Altenpflegehilfe aufnehmen zu können, müssen Sie

  • mindestens 17 Jahre alt sein (bei persönlicher Eignung bereits mit 16 Jahren)
  •  und den Hauptschulabschluss oder erfolgreichen Abschluss der Mittelschule haben.

Die endgültige Aufnahme ist vom Bestehen der Probezeit abhängig.

Veranstaltungsinformationen

Abschlussart:

Prüfung vor der zuständigen Kammer

Unterrichtsform:

Vollzeit

Kosten/Gebühren/Förderung

Schulgeld: Gebühren auf Anfrage

Förderung:

Die Maßnahme ist zertifiziert. Eine Förderung mit Gutschein ist möglich.

Dauer/Termine

Datum:

01.08.2018 – 31.07.2019

Unterrichtszeiten:

Unterrichtsbeginn: wie an staatlichen Schulen Unterrichtsende: Ende Juli des Schuljahres Der Unterricht findet von Montag bis Freitag in Blockwochen statt (Zeitplan erfragen). Die Praktika werden in Vollzeit abgeleistet. Die Arbeitszeiten richten sich nach den Vorgaben der jeweiligen Einrichtung.

Die Ausbildung dauert ein Jahr, in dem sich Theorie und Praktika abwechseln.

Veranstaltungsort

bfz Immenstadt, Hornstraße 17
Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe der bfz gGmbH



Ansprechpartner:

Lydia Vogler
Telefon 08323 9617-0
Telefax 08323 9617-20
E-Mail altenpflegeschule-immenstadt@bfz.de

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen um Kontakt zum Ansprechpartner des Angebots aufzunehmen.




Bildungsanbieter:

bfz Kempten
Keselstraße 14a
87435 Kempten
Telefon 0831 52149-0
Telefax 0831 52149-20
E-Mail kempten@bfz.de

Seminarfinder

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2019, Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH