Aktuelle Seite: Seminardatenbank > bfz München > Arbeitnehmer > Arbeitsfähigkeit wiedererlangen

Kursbeschreibung: Wohnbetreuungsangebote MAut

Wohnbetreuungsangebote MAut

Inhalte/Beschreibung

Was wir bieten

Die Wohnbetreuungsangebote richten sich an Menschen, bei denen von Fachdiensten Autismus-Spektrum-Störungen mit durchschnittlichem Intelligenzniveau (High-Functioning-Autismus / Asperger-Syndrom) diagnostiziert wurden.

Im Mai 2010 startete die gfi gGmbH mit dem

  • Intensiv Betreuten Einzelwohnen (IBE MAut)
    für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen

Das Angebot richtet sich an Personen, die in ihrer eigenen Wohnung bzw. Wohneinheit leben und aufgrund ihrer Diagnose im Bereich Autismus-Spektrum-Störung entsprechenden Unterstützungsbedarf haben.

Die Unterstützungsleistung wird sowohl im häuslichen Bereich wie auch im Wohn- oder Arbeitsumfeld bzw. im Büro der gfi gemeinnützigen GmbH stattfinden.

Die Bereitschaft zu vereinbarten Hausbesuchen während der Wohnbetreuung muss gegeben sein.


Zielsetzung

Die soziale Eingliederung junger Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen in die Gesellschaft ist oftmals von besonderen Schwierigkeiten begleitet. Ohne geeignete behinderungsspezifische Hilfsmaßnahmen gelingt die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft nur schwer bzw. selten.

Die gfi gGmbH bietet mit ihren Hilfen individuelle Lösungen zur Inklusion dieser Personen an.

Ausgleichende, auf die Behinderung zugeschnittene Maßnahmen bieten Personen mit durchschnittlicher intellektueller Begabung, sich angemessen zu orientieren, möglichst selbstbestimmt zu leben und sich zu integrieren.


Die obersten Ziele der Betreuungsarbeit sind

  • die Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern,
  • ein möglichst normales Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen sowie
  • die dauerhafte Integration zu sichern.

Autistische Menschen werden hinsichtlich ihrer Selbstversorgung und Organisation, z. B. Kleidung, Hygiene, Ordnung, Ernährung etc. sehr viel langsamer selbstständig als es ihr intellektueller Entwicklungsstand erwarten ließe. Sie sind deshalb auf Unterstützung, geduldiges Training und Kontrolle angewiesen beim Aufbau einer alltagstauglichen Struktur im Wohnumfeld.

Die Wohntrainerinnen und Wohntrainer verfügen sowohl über autismusspezifische Kenntnisse und Erfahrungen als auch über abgeschlossene Ausbildungen (z. B. als Diplom-Psychologe, Sonderpädagoge M. A., Diplom-Sozialpädagoge, Heilpädagoge).


Schwerpunkte

Die Intensität der Betreuung bestimmt sich aus den spezifischen Bedürfnissen der jeweiligen Person.

Schwerpunkte sind:

  • alltägliche Lebensfertigkeiten zu erweitern
  • soziale Kompetenzen zu verbessern
  • kommunikative Fähigkeiten zu stärken und auszubauen
  • die Freizeitgestaltung zu unterstützen

Dies geschieht über gezielte autismusspezifische Anleitung und Assistenz sowie über eindeutige und klare Vorgaben und u. a. visuell aufbereitete Strukturen.


Methoden und Inhalte

Die TEACCH-Methode ist das Verfahren der Wahl, um Sicherheit, Orientierungsfähigkeit und Selbstständigkeit in Lebens- und Haushaltsführung zu erzielen.

Die Wohntrainerinnen und Wohntrainer übernehmen die Vermittlerrolle für den Kontakt mit den Bewohnerinnen und Bewohnern nach außen. Sie stehen zur angemessenen Verständigung in verschiedensten alltäglichen Konfliktsituationen zur Verfügung.

Häufige Trainingsinhalte sind

  • Selbsteinschätzung
  • Selbst- / Fremdwahrnehmung
  • Umgang mit der Behinderung
  • Stressbewältigung und Handlungsplanung
  • Umgang mit Impulsen und ÄngstenVerhalten am Arbeitsplatz
  • Zeiteinteilung / -planung
  • Verhalten in der Öffentlichkeit / Privatsphäre

Die Mitarbeiterin der gfi gGmbH berät interessierte Personen und ihre Angehörigen bzw. gesetzlichen Vertretungen in Fragen der Zugangsvoraussetzungen. In Fragen der Finanzierungsmöglichkeiten ist sie ebenso gerne behilflich.

Zielgruppen/Voraussetzungen

Zielgruppen:

Rehabilitanden/Behinderte Menschen, Schwerbehinderte Menschen

Um an den Wohnbetreuungsangeboten teilnehmen zu können, ist die Erfüllung von Kriterien erforderlich:

  • Die Diagnose Autismus-Spektrum-Störung (High-Functioning-Autismus / Asperger-Syndrom) muss von einem Facharzt gestellt sein und schriftlich vorliegen.
  • Intelligenzniveau im durchschnittlichen Bereich
  • Die Anmeldung zur Teilnahme wird unterstützt und finanziert durch einen zuständigen sozialen Träger.
  • Die Bereitschaft der Zusammenarbeit wird in einem unbefristeten gfi-Betreuungsvertrag unterzeichnet.

Veranstaltungsinformationen

Bildungsart:

Keine Zuordnung möglich

Abschlussart:

Träger-Zertifikat

Unterrichtsform:

Auf Anfrage

Datum:

Auf Anfrage

Informationsmaterial

Veranstaltungsort

bfz München, Schwanthalerstraße 18



Ansprechpartner:

Ingrid Berger
Telefon 089 54851-115
Telefax 089 54851-250
E-Mail ingrid.berger@gfi-ggmbh.de

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen um
Kontakt zum Ansprechpartner des Angebots aufzunehmen.



Bildungsanbieter:

bfz München
Baierbrunner Straße 27 - 29
81379 München
Telefon 089 1895529-0
Telefax 089 1895529-50
E-Mail info@m.bfz.de

Seminarfinder


erweiterte Suche

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2016, Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH