Aktuelle Seite: Unser Angebot > bfz Weilheim > Unternehmen > Seminare

Kursbeschreibung

Begleitung am Lebensende

Inhalte/Beschreibung

Aufbauend auf den Richtlinien sieht der GKV-Spitzenverband der Pflegekassen zwingend vor, dass die Betreuungskräfte in Pflegeheimen mindestens einmal jährlich eine zweitägige Fortbildung besuchen, in der das vermittelte Wissen aktualisiert und die berufliche Praxis reflektiert wird.

Im Rahmen von Heimprüfungen des MDK und der FQAs wird die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen kontrolliert.

Die multidimensionalen Probleme betagter und in besonderem Maße dementiell erkrankter Menschen am Lebensende erfordern eine spezielle palliative Schulung der Betreuungskräfte, die mit den Betroffenen in Kontakt kommen. Die Betreuungsarbeit erfordert als Grundlage eine bedürfnisorientierte und individuelle Handhabung, die das Wohlbefinden aller Beteiligten steigern soll. Beginnend bei der begleitenden Funktion bis hin zur Verarbeitung der eigenen Trauer über den Tod der Bewohner erhält die Betreuungskraft Wissen über palliative Grundsätze und somit Unterstützung in allen Spektren der Sterbebegleitung. Die palliative Schulung hilft den Betreuungskräften, die eigene Trauer über den Tod der Bewohner zu verarbeiten und soll somit präventiv gegen Burnout und Innere Kündigung wirken.

Zielsetzung der Fortbildung

  • Wissen zu körperlichen und seelisch-geistigen Herausforderungen und Schwierigkeiten eines sterbenden Menschen
  • Rechtliche und soziale Themen im Zusammenhang mit Sterben und Tod
  • Verstehende und hilfreiche Kommunikation
  • Grundbegriffe der Medizinethik
  • Sterbephasen nach Elisabeth Kübler-Ross
  • Mögliche physische Veränderungen kurz vor Eintritt des Todes
  • Prävention gegen Burnout und innere Kündigung des Betreuungspersonals

Aufbau der Fortbildung

  • Reflexion der Praxiserfahrungen
  • Basiswissen
  • Hilfen für die Praxis

Inhalte

  • Total Pain Konzept nach Cicely Saunders
    Anhand des Total Pain Konzeptes werden wichtige Aspekte, wie Teamarbeit, Autonomie und Würde für die bedürfnisorientierte und individuelle Begleitung zum Lebensende vermittelt.
  • Demenzielle Erkrankung und palliative Betreuung
    Dieser Schulungsteil behandelt spezielle Themen der Begleitung und Betreuung schwerkranker und sterbender Menschen und deren Angehörigen.
  • Sterbephasen
    Trauer und seelische Schmerzen aller Beteiligten benötigen besondere Gestaltungsmöglichkeiten. Es werden Handlungshilfen im Umgang mit Abschied und Trauer aufgezeigt.

Praxisreflexion

Neben der Vermittlung des Wissens und den entsprechenden Übungseinheiten dazu, wird besonders Wert darauf gelegt, Situationen und Erfahrungen aus der Praxis aufzunehmen, zu reflektieren, Handlungsansätze zu bestätigen und neue aufzuzeigen.

Der Diskussion und dem Erfahrungsaustausch wird entsprechend Raum gegeben. Das Vorwissen der Teilnehmenden wird miteinbezogen.

Zielgruppen/Voraussetzungen

Zielgruppen:

Beschäftigte, Migranten

Betreuungskräfte
Pflegekräfte und Pflegehilfskräfte in der Betreuung von Menschen mit erhöhtem Betreuungsaufwand

Veranstaltungsinformationen

Abschlussart:

Träger-Zertifikat

Unterrichtsform:

Auf Anfrage

Kosten/Gebühren/Förderung

Förderung:

  • Selbstzahler - individuelle Fördermöglichkeiten

Unterrichtszeiten:

8.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Dauer/Termine

Datum:

28.11.2019 – 29.11.2019

Unterrichtszeiten:

8.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Veranstaltungsort

bfz Weilheim, Kaltenmoserstraße 3



Ansprechpartner:

Gabriele Dr. Jachmich
Telefon 0881 92496-19
E-Mail jachmich.gabriele@bbw.de

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen um
Kontakt zum Ansprechpartner des Angebots aufzunehmen.

Bildungsanbieter:

bfz Weilheim
Kaltenmoserstraße 3
82362 Weilheim
Telefon 0881 92496-0
Telefax 0881 92496-55
E-Mail info@wm.bfz.de

Seminarfinder

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2018, Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH