Aktuelle Seite: Startseite  » Standorte » Kempten » Wir über uns » Aktuelle Projekte » Digital Natives für KKU

Digital Natives für KKU

Digital Natives für KKU

Hauptziel des Projektes ist es, die Ausbildung in Klein- und Kleinstunternehmen (KKU) für Digital Natives attraktiv zu gestalten.

Im Vordergrund steht die Gewinnung neuer Auszubildenden mit digitalen Kompetenzen für KKUs im Allgäu sowie die Steigerung der Attraktivität von Ausbildungsberufen, die nicht im Fokus der heutigen Schulabsolventen/-innen stehen.

Beraten werden 270 Unternehmen. Daraus sollen 45 Betriebe für die duale Ausbildung aufgeschlossen werden und 80 Ausbildungsplätze entstehen beziehungsweise optimal besetzt werden.

Unterstützt werden Klein- und Kleinstunternehmen bei der Rekrutierung und Ausbildung von medienaffinen Jugendlichen.

Digital Natives nutzen die neuen Medien sehr intuitiv, aber leider haben sie keinen Überblick darüber, wie und welche Technologien und Medien in den einzelnen Ausbildungsberufen eingesetzt werden. Hier gilt es, die digitalen Inhalte in der beruflichen Ausbildung für die medienaffinen Jugendlichen herauszustellen und optimal zu vermarkten.

Das Projekt läuft vom 01.01.2019 bis 31.12.2021.

Wir sind Ihre direkten Ansprechpartner im Raum Allgäu und arbeiten mit unseren Netzwerkpartnern aus der Berufsbildung, Unternehmen, Kammern und Schulen zusammen.

Mehrwert für Unternehmen

  • Nachwuchskräftesicherung
  • optimale Besetzung der Ausbildungsplätze
  • Einbringen von medienspezifischen Kenntnissen und Fähigkeiten durch die Digital Natives in den Betrieb
  • Anstieg der Bekanntheit als Arbeitgeber in der Region
  • Erhöhung der Attraktivität von Ausbildungsberufen
  • Bindung der Auszubildenden an den Betrieb
  • Anwendung innovativer Ausbildungsmarketingstrategien

Mehrwert für Jugendliche

  • Überblick über Arbeitsmarktchancen und Ausbildungsangebote in Klein- und Kleinstunternehmen
  • erhöhte Chance einen Ausbildungsplatz zu bekommen
  • Steigerung des Selbstbewusstseins, der Motivation und Zufriedenheit durch die Übernahme verantwortungsbewusster Aufgaben während der Ausbildung aufgrund des digitalen Know-hows
  • Höhere Wertschätzung ihrer digitalen Kompetenzen

Mehrwert für die Region

  • Hilfestellung für Unternehmen, wie sie sich als attraktiver Arbeitgeber am Arbeitsmarkt präsentieren können
  • Gute Zusammenarbeit im Netzwerk: Unternehmen – Bildungseinrichtungen – Kammern
  • Imageverbesserung einzelner Branchen durch Herausarbeiten und Kommunizieren der digitalen Aspekte in Ausbildungsberufen
  • Fachkräftesicherung in der Region
  • Verringerung von Jugendarbeitslosigkeit

Beratung der Unternehmen bei:

  • der Feststellung und Beantragung der Ausbildungsberechtigung
  • Prüfung der Möglichkeit einer Verbund- oder Teilzeitausbildung
  • dem Zugang zur Zielgruppe
  • der Neuausrichtung der Ausbildungsberufe in Bezug auf Digitalisierung
  • Workshops zu Ausbildungsmarketingstrategien
  • der Suche, Akquise, Einstellung und Betreuung von Auszubildenden
  • der Durchführung der Ausbildung im 1. Lehrjahr
  • der Mitwirkung an Ausbildungsnetzwerken
  • Angelegenheiten in Verbindung mit den Industrie- und Handwerkskammern 

 

Das Projekt unterstützt Sie vor Ort und berät Sie zu unterschiedlichsten Themenstellungen.

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – wir beraten Sie gerne! 

Telefon: 08342/9689-16 oder 0831/5214-13
E-Mail: digitalnativeskku-ke@bfz.de

 

Mit dem Programm JOBSTARTER plus fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen mit konkreten Dienstleistungen kleine und mittlere Unternehmen in allen Fragen der Berufsausbildung und tragen so zur Fachkräftesicherung bei. Durchgeführt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). 

Seminarfinder

in der näheren Umgebung
bis 25 km
bis 50 km
bis 100 km
Entfernung
Seminartitel
Veranstaltungsort

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2018   Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH