Aktuelle Seite: Startseite  » Standorte » München » Neues aus dem bfz München

Neues aus dem bfz München

Enquete-Kommission des Bayerischen Landtags besucht bfz München

Am 08.03.2017 besuchte die Enquete-Kommission des Bayerischen Landtags anlässlich des Themas „Integration aktiv gestalten und Richtung geben“ das bfz München am Standort Hofmannstraße

Am Beispiel des Projektes Integration durch Ausbildung und Arbeit -  IdA 1000 und IdA BayernTurbo, das die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. gemeinsam mit der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit und des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales etc. initiiert und finanziert hat, verschafften sie sich Bild darüber, wie die Integration von Menschen mit Fluchthintergrund in der Praxis gelingt.

Foto:Enquete-KommissionNach einer Begrüßung durch Prof. Günther Goth (Vorsitzender Vorstand bbw), Herrn Buchenau (bfz Leiter München) und Frau Winter (stellvertretende bfz Leiterin München) erläuterte Dr. Christof Prechtl - als stellvertretender Hauptgeschäftsführer der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. kurz die Hintergründe zum Projekt IdA, bevor sich die Gäste gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Enquete-Kommission, Herrn Arif Tasdelen, und seinem Stellvertreter, Herrn Josef Zellmeier, an 5 Info-Points die erfolgsrelevanten Bausteine des Projektes durch die Projektmitarbeiter erläutern ließen. 

Neben der eingangs erfolgenden individuellen Kompetenzfeststellung,  der Vermittlung von berufsbezogenem Deutsch, einer begleitenden sozialpädagogischen Betreuung und der Umsetzung von berufsfachlichen Qualifizierungen ist es vor allem die funktionale Schnitt-stelle der Navigatorinnen, die eine enge Verzahnung zwischen den Unternehmen, dem bfz München und den Teilnehmern herstellt und so passgenaue Integrationen unmittelbar befördert. 

Nach intensiver Nutzung der Fragemöglichkeiten zum Projekt IdA besuchte die Kommission zwei Flüchtlingsklassen im Unterricht und wollte sich direkt bei den Teilnehmern über deren Integrationsfortschritte aber auch deren Bedürfnisse und Sorgen auf dem Weg zu einer geglückten Eingliederung informieren.

Die in wenigen Monaten erlangten sprachlichen Kompetenzen und die Offenheit der Teilnehmer im Gespräch beeindruckten die Kommissionsmitglieder, auch als neben den positiven Aspekten des Aufenthaltes in Deutschland aktuelle schwierige Fragen wie z.B. das individuelle Bleiberecht und das Thema Arbeitsgenehmigungen angesprochen wurden.

Da es sich um den vorletzten Unterrichtstag dieser Klasse handelte, wünschten Arif Tasdelen und seine Kolleginnen und Kollegen den Teilnehmenden viel Erfolg für die Zukunft und versprachen, dass die Politik weiterhin alle Beteiligten unterstützen wird, um eine Integration in Bayern auch in Zukunft richtungsweisend zu gestalten.

Foto: KlassenzimmerAm Ende des Vormittags waren sich alle einig, dass die gelungene Veranstaltung einen hilfreichen Einblick geboten hat, wie eine Integration von Menschen mit Fluchthintergrund in der Praxis funktioniert und dauerhaft Erfolg haben kann.

Weitere Impressionen vom Tag: Impressionen zum Download als PDF (178 KB)

Seminarfinder


erweiterte Suche

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2016   Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH