Aktuelle Seite: Startseite  » Standorte » Unterallgäu · Bodensee · Oberschwaben » Neues aus dem bfz Unterallgäu · Bodensee · Oberschwaben

Neues aus dem bfz Unterallgäu · Bodensee · Oberschwaben

Mit Füßen Fuß fassen...

Im Oktober 2011 hat die Podologieschule Bodensee in Radolfzell ihren Lehrbetrieb aufgenommen. Die Bilanz, die im dritten Jahr, mit Start der dritten Klasse gezogen werden kann, ist positiv. Der Vorteil einer jungen Schule liegt darin, dass sie sich noch stärker weiterentwickeln kann, und die Schüler sich einbringen und mitgestalten können.

Neben ganzheitlichem Lernen auch das Bewusstsein für interdisziplinäres Arbeiten zu fördern – das hat sich die Podologieschule Bodensee zur Aufgabe gemacht.
Neben dem theoretischen Unterricht spielt die Praxis eine große Rolle. Und da kann auch schon mal ein regionaler Radio-Moderator mit ins Spiel kommen.

Im Rahmen seiner Aktion "Scheiter geht weiter" war Radio 7-Mann Andi Scheiter zwölf Tage zu Fuß unterwegs – von Aalen nach Konstanz. Nachdem er dort angekommen war, begrüßten ihn die Schüler am Rathaus, wo sie eine mobile Fußpflegestation aufgebaut hatten, sehr zur Freude des Moderators und seiner strapazierten Füße.

Im Unterricht selbst kommt es auf ganzheitliches Lernen an. Die Ausbildung soll die Schüler dafür sensibilisieren, dass man als Podologe sehr vernetzt arbeitet. Partner der Podologen sind Ärzte, Physiotherapeuten und Orthopädieschuhmacher. Jährlich kommt ein Orthopädie-Schuhmacher, der den Klassen erklärt, wie die Kooperation aussehen kann. Außerdem arbeitet die Schule mit podologischen Praxen der Region zusammen, in denen die Schüler ihre Praktika machen können. Auch Kliniken, Arztpraxen und das Diabeteszentrum in Radolfzell unterstützen die Podologieschule Bodensee. Viel Wert legt Kerstin Skodell, die podologische Leitung, auf die praktische Arbeit der Schüler.

Seit Mai 2013 gibt es einen an die Schule angegliederten Praxisbetrieb in dem die zukünftigen Podologen im praktischen Unterricht an Probanden arbeiten. Patienten sind immer willkommen und die erste Behandlung ist gratis. Der Raum dafür ist mit acht Arbeitsplätzen ausgestattet und so eingerichtet, dass immer eine Lehrkraft die Arbeit der Schüler beaufsichtigen kann.

Die Berufschancen für Podologen sind hervorragend. Im Zuge des demografischen Wandels werden die Menschen immer älter, Krankheiten wie Diabetes treten häufiger auf. Ganz klar, dass die Nachfrage nach gut ausgebildeten Fußspezialisten wächst. Deshalb eröffnen sich den Absolventen sehr individuelle Perspektiven. Es ist ein vielseitiger und anspruchsvoller Beruf. Mit der Ausbildung entscheidet man selbst, ob man selbstständig oder angestellt arbeiten möchte. Außerdem kann eine podologische Fachkraft mobil unterwegs sein, ohne eine Praxis. All das macht den Beruf natürlich attraktiv.

Mehr Informationen zur Schule, zur Ausbildung oder zum Berufsbild:

Podologieschule Bodensee der bfz gGmbH
Robert-Gerwig-Str. 11
78315 Radolfzell
Telefon 07732 82036-196
E-Mail podologieschule@ubo.bfz.de

Webseite der Podologieschule
Facebookseite der Podologieschule

Seminarfinder

in der näheren Umgebung
bis 25 km
bis 50 km
bis 100 km
Entfernung
Seminartitel
Veranstaltungsort

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2018   Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH