Aktuelle Seite: Startseite  » Standorte » Westmittelfranken » Neues aus dem bfz Westmittelfranken

Neues aus dem bfz Westmittelfranken

Neben der Arbeit den Abschluss nachholen

Sie arbeiten seit mehreren Jahren erfolgreich in der metall- oder kunststoffverarbeitenden Industrie, doch bisher fehlte ihnen die fachliche Qualifizierung. Nun haben sich 17 Männer und eine Frau berufsbegleitend zum*zur Facharbeiter*in für Maschinen- und Anlagenführung (IHK) oder Verfahrensmechaniker*infür Kunststoff- und Kautschuktechnik (IHK) nachqualifiziert.

In den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) Weißenburg konnten auch in diesem Jahr wieder alle Kursteilnehmenden ihre Facharbeitszeugnisse entgegennehmen. "Die Quote der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die den Kurs zur Nachqualifizierung bestehen, liegt bei uns bei 100 %. Und das schon seit 20 Jahren", berichtet der verantwortliche Leiter des Technologiezentrums bfz Weißenburg, Walter Otters stolz. Diesen Erfolg sieht Otters vor allem in einem wichtigen Faktor begründet: „Das gute Zusammenspiel von Betrieb, Kursteilnehmenden und Lehrkräften sowie die Förderung durch die Agentur für Arbeit stützen dieses Konzept.“

Die Maßnahme "Nachqualifizierung" baut auf dem umfangreichen Praxiswissen der Kursteilnehmer*innen auf. Die Inhalte der Ausbildung werden von renommierte Expert*innen und erfahrenen Praktiker*innen berufsbegleitend und teilnehmerorientiert vermittelt. Ein konsequenter Praxisbezug und die Erörterung verschiedener Methoden stehen dabei im Fokus.

Es ist ein besonderes Konzept für berufstätige Erwachsene und Teil des neuen Qualifizierungschancengesetzes des Bundes.

Damit unterstützt die Bundesagentur für Arbeit die Qualifizierung von Beschäftigen. Ein wichtiger Beitrag, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Hierfür muss der Arbeitgebende lediglich den Arbeitnehmenden für die Kurszeiten freistellen. Weitere Kosten fallen darüber hinaus in der Regel nicht an. Der Großteil kann, bei bestimmten Voraussetzungen, durch die Agentur für Arbeit gefördert werden.

Der nächste Lehrgang zum*zur Maschinen- und Anlagenführer*in (IHK) oder Verfahrensmechaniker*in für Kunststoff- und Kautschuktechnik (IHK) startet bereits im Oktober 2019. Es sind noch freie Plätze vorhanden. 

Betriebe und Arbeitnehmer*innen erhalten nähere Informationen bei der Agentur für Arbeit und im bfz Westmittelfranken
Wiesenstraße 28, 91781 Weißenburg
Walter Otters, Telefon: 09141 86 33-33. E-Mail: walter.otters@bbw.de

 

Sie haben ihre Nachqualifizierung neben dem Beruf geschafft. Die neuen Facharbeiter*innen im Bereich Verfahrensmechanik und Maschinen- und Anlagenführung, ihre Lehrkraft (links im Bild)  sowie der verantwortliche Leiter des Technologiezentrums bfz Weißenburg Walter Ot-ters (rechts im Bild)

Seminarfinder

in der näheren Umgebung
bis 25 km
bis 50 km
bis 100 km
Entfernung
Seminartitel
Veranstaltungsort

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2019   Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH