Aktuelle Seite: Startseite  » Wir über uns » Geschäftsfelder » Teilhabe am Arbeitsleben » Aktuelles » Nachbetrachtung RehaForum 2013

Nachbetrachtung RehaForum 2013

Nachbetrachtung RehaForum 2013

Am 10. Juli 2013 fand im Sheraton Carlton Hotel in Nürnberg das diesjährige RehaForum statt. Thema: „Menschen mit seelischer Behinderung – Teilhabe am Arbeitsleben".

Unter den 120 geladenen Gästen waren Vertreter der Deutschen Rentenversicherung, der Agentur für Arbeit, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Vertreter der Haftpflichtversicherungen, Rehafachkliniken und ambulanten Rehazentren sowie die Rehakoordinatoren der bfz-Standorte aus Bayern. Das Produktmanagement Rehabilitation der bfz gGmbH hatte zum vierten Mal zu dieser Veranstaltung geladen.

Nach den Begrüßungsreden von Herrn Braun, Bereichsleiter Nord, und Herrn Waterloo, Leiter Produktmanagement Rehabilitation, eröffnete Frau Dr. Seel mit ihrem Impulsreferat das RehaForum. Die Geschäftsführerin der BAR e.V. referierte über das Thema „Menschen mit seelischer Behinderung im Netz von Rehabilitation und Teilhabe".

Foto: Dr. Helga Seel, Geschäftsführerin der BAR e. V.

Dr. Helga Seel, Geschäftsführerin der BAR e. V.


Darauf folgte Herr Prof. Dr. Volz, ärztlicher Direktor des Krankenhauses für Psychiatrie, Psychotherapie und psychosomatische Medizin Schloss Werneck, mit seinem Vortrag. Er betrachtete die Thematik aus medizinischer Sicht und ging auf die Entwicklungen der psychischen Erkrankungen in den letzten zehn Jahren ein.

Foto: Prof. Dr. Hans-Peter Volz, ärztlicher Direktor des Krankenhauses für Psychiatrie, Psychotherapie und psychosomatische Medizin Schloss Werneck

Prof. Dr. Hans-Peter Volz, ärztlicher Direktor des Krankenhauses für Psychiatrie, Psychotherapie und psychosomatische Medizin Schloss Werneck


Auf die beiden Impulsreferate folgte das erste Praxisbeispiel. Das BTZ im bfz Würzburg stellte ein Good-practice-Beispiel vor. Frau Grötsch, Psychologin des bfz Würzburg, berichtete gemeinsam mit Frau Ehrenfels, Jobcenter Würzburg, Frau Fröhlich, Vorgesetzte im Stadtarchiv Würzburg, und dem Rehabilitanden Herrn Litschel über die erfolgreiche Integration ins Arbeitsleben. Sie gaben einen sehr interessanten Einblick in die unermüdliche Arbeit vor Ort.

Foto: Frau Grötsch, Psychologin des bfz Würzburg, berichten gemeinsam mit Frau Ehrenfels, Jobcenter Würzburg, Frau Fröhlich, Vorgesetzte im Stadtarchiv Würzburg, und dem Rehabilitanden Herrn Litschel über die erfolgreiche Integration ins Arbeitsleben.

Das BTZ im bfz Würzburg stellt sein Good-practice-Beispiel vor.


Noch vor der Mittagspause berichtete Frau Wüst, Geschäftsführerin des Münchner Bündnisses gegen Depression e. V., aus der Sicht von Betroffenen. Ihr Vortragsthema lautete: „Psychiatrie-Erfahrene im Arbeitsleben – Protagonisten und Beteiligungsmodelle in München und Bayern".

Foto: Rita Wüst, Geschäftsführerin des Münchner Bündnisses gegen Depression e. V.

Rita Wüst, Geschäftsführerin des Münchner Bündnisses gegen Depression e. V.


Die Pausenzeiten wurden zum regen Austausch untereinander genutzt. Ebenso war die Möglichkeit gegeben, sich an den Ständen der Rehabilitationseinrichtung RPK LICHTHOF sowie bei der deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. und am Stand der bfz gGmbH über deren Arbeit zu informieren.

Foto: Pausenszene während des RehaForums 2013

Verdiente Kaffeepause während des RehaForums 2013.


Nach dem Mittagessen wurden zwei weitere Good-practice-Beispiele vorgestellt. Zunächst berichtete der Standort Nürnberg über die berufliche Integration von Herrn Riedl. Frau Ziegler und Frau Müller, beide Psychologinnen am Standort Nürnberg, wie auch Herr Scherdel, Rehafachberater DRV Nordbayern, stellten den Verlauf dieses Falls sehr anschaulich dar.

Foto: Das bfz Nürnberg stellt sein Good-Practice-Beispiel vor.

Anschauliche Fallschilderung durch Mitarbeiter des bfz Nürnberg.


Zum Abschluss der Veranstaltung stellten Frau Schweiger, Pädagogin, sowie Frau Imrak, Sozialpädagogin, beide vom bfz Ingolstadt, ihre Arbeit anhand eines noch laufenden Beispiels vor. Der Rehabilitand Herr K. ist nach langer Krankheit in Folge eines Verkehrsunfalles auf dem besten Weg zurück ins Arbeitsleben.

Foto: Charlotte Schweiger und Aslihan Imrak, beide vom bfz Ingolstadt, stellen ihre Arbeit vor.

Charlotte Schweiger und Aslihan Imrak, beide vom bfz Ingolstadt, stellen ihre Arbeit vor.
Alle Fotos: Andreas Riedel, Neustadt/Aisch

Weitere Informationen

Download Vorträge

Dr. Helga Seel: Menschen mit seelischer Behinderung im Netz von Rehabilitation und Teilhabe (PDF, 262 KB)

Rita Wüst: Psychiatrie-Erfahrene im Arbeitsleben - Protagonisten und Beteiligungsmodelle in München und Bayern (PDF, 1 MB)

Download Bilder

Impressionen vom RehaForum 2013 (ZIP, 3 MB)

Termin 2014

Das nächste RehaForum wird am 9. Juli 2014 in Nürnberg stattfinden.

Kontakt

Berufliche Fortbildungszentren der
Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH
Ottmar Waterloo
Leiter Produktmanagement Rehabilitation
Fürther Straße 212
Gebäude B1, 4. OG links
90429 Nürnberg
Telefon 0911 27416-14
Telefax 0911 27416-19
E-Mail waterloo.ottmar@ut.bfz.de

Seminarfinder

in der näheren Umgebung
bis 25 km
bis 50 km
bis 100 km
Entfernung
Seminartitel
Veranstaltungsort

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2018   Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH