Aktuelle Seite: Startseite  » Wir über uns » Geschäftsfelder » Teilhabe am Arbeitsleben » Integrationsleistungen und Umschulungen

Integrationsleistungen und Umschulungen

Integrationsleistungen und Umschulungen

Sich im Beruf zu verwirklichen, mit seiner Arbeit zu identifizieren und dadurch gesellschaftliche Anerkennung zu finden, ist auch für Menschen mit Behinderung sehr wichtig. Das Recht zur Teilhabe am Arbeitsleben ist im Sozialgesetzbuch III verankert. Die Mitarbeiter des bfz sorgen mit ihrem Know-how, wertvollen Kontakten und dem nötigen Fingerspitzengefühl dafür, dass dieses Recht nicht nur auf dem Papier geschrieben steht, sondern als Bestandteil des alltäglichen Lebens umgesetzt wird.

Das bfz ist Gründungsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation (BAG abR) e. V. sowie Mitglied in der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) e. V., der Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung (BAG UB) e. V. und der Bundesarbeitsgemeinschaft Beruflicher Trainingszentren (BAG BTZ) e. V.

Zu neuen Ufern

Flexible Modelle bieten einen fließenden, kurzfristigen Einstieg. Das bfz begleitet den gesamten Prozess von der Berufswegplanung über die Akquise eines Umschulungsbetriebes bis hin zur Nachbetreuung am Arbeitsplatz. Spezielle Angebote berücksichtigen insbesondere die Situation psychisch kranker oder beeinträchtigter Menschen.

Die Umschulung in einen anerkannten Ausbildungsberuf kann weitere Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt eröffnen, wenn körperliche oder gesundheitliche Handicaps eine berufliche Neuorientierung erfordern. Am Anfang steht eine detaillierte Planung. Darauf folgt die Umsetzung in der Praxis in einem passenden Partnerbetrieb. Am Ende der Ausbildung steht die Kammerabschlussprüfung und die Chance, im Umschulungsbetrieb eingestellt zu werden.

Integration mit Profil

Die Erstellung eines auf die gesundheitlichen und persönlichen Voraussetzungen zugeschnittenen Profils ist der erste Schritt für die berufliche Integration. Es wird in Absprache mit dem Kostenträger und gegebenenfalls unter Mitwirkung medizinischer und psychologischer Fachdienste angefertigt und dient als Basis für die weitere Vorgehensweise.

Teilhaben – dazugehören

Klientengerechte Leistungen führen schneller zu einer raschen Wiedereingliederung in den Beruf und damit auch zur Stärkung der Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit. Wechselnde Theorie- und Praxisphasen bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, sich auf das künftige Arbeitsleben optimal vorzubereiten. Ziel aller Angebote ist die berufliche Eingliederung in ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis.

Seminarfinder

in der näheren Umgebung
bis 25 km
bis 50 km
bis 100 km
Entfernung
Seminartitel
Veranstaltungsort

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2018   Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH