Navigation überspringen

bfz.de    Digitale Basiskompetenzen im kaufmännischen Umfeld

Digitale Basiskompetenzen im kaufmännischen Umfeld

Wir leben in der Arbeitswelt 4.0: Unternehmen digitalisieren gerade in kaufmännischen Bereichen ihre Arbeitsplätze, Abläufe und Angebote. Von Bewerber*innen fordern sie digitale Kompetenzen – sie müssen zum Beispiel vernetzt denken und handeln können. Außerdem sollen sie sicher und kritisch mit digitalen Technologien umgehen. Und weil der Wandel permanent ist, muss man sich in der Arbeitswelt 4.0 auch ständig neues Wissen aneignen.

verschiedene Lernmethoden
diverse Abschlussarten
verschiedene Fördermöglichkeiten
AZAV zertifiziert
Termine und Kontakt

Zielgruppen

  • Arbeitssuchende
  • Beschäftigte
  • Migrant*innen/Asylbewerber*innen
  • Menschen mit Berufsabschluss

Voraussetzungen

  • grundlegende EDV Kenntnisse
  • gute Deutschkenntnisse (mindestens B2)
  • persönliches Beratungsgespräch vor Ort (auch telefonisch)

Förderungsmöglichkeiten

  • Agentur für Arbeit
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Berufsgenossenschaften
  • Bildungsgutschein (BGS)
  • Jobcenter/Optionskommune
  • Knappschaft-Bahn-See
  • Qualifizierungschancengesetz
  • Renten- und Unfallversicherungsträger
  • Selbstzahler - individuelle Fördermöglichkeiten
  • Transfergesellschaften

Abschlussart

  • bfz-Zertifikat
  • Teilnahmebescheinigung

Kursinhalte

Digitale Basiskompetenzen (Inhalte in Auszügen)

1. Datenverarbeitung:

  • Informationssuche, Verwaltung, Bewertung und Aktualität
  • Suchmaschinen und -strategien

2. Problemlösung:

  • Lösung von technischen Problemen
  • Umgang mit digitalen Anwendungen

3. Erstellen von Inhalten:

  • Inhalte generieren, modifizieren, ändern, schützen

4. Sicherheit:

  • Schutz von Geräten, persönlichen Daten, Privatsphäre
  • Erkennen von Gefahren

5. Kommunikation und Zusammenarbeit:

  • Datenaustausch, Umgangsregeln und Online-Services

Anhand von Beispielen aus dem kaufmännischen Umfeld gehen wir auf die Veränderungen und Herausforderungen in der digitalen Arbeitswelt ein:

  • Wie werden Büroprozesse in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Verkauf & Marketing oder Dokumentenmanagement durch Software unterstützt?
  • Erschließung neuer digitaler Kanäle für die Betriebs- und Kundenkommunikation.
  • Einhalten betrieblicher Richtlinien zur Nutzung von Datenträgern, elektronischer Post, IT-Systemen und Internetseiten.

Diese Beispiele werden in den fünf Bereichen der „digitalen Kompetenz“ gemäß EUROPASS qualifiziert.

Sie qualifizieren sich im Umgang mit den Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt im kaufmännischen Umfeld gemäß dem Europass

zu Digitalen Kompetenzen (mehr unter: europass.cedefop.europa.eu/de) und eröffnen sich so neue berufliche Perspektiven.

Dabei wenden wir die „Blended-Learning“-Methode an: Über eine Konferenzschaltung via Internet arbeiten Sie live mit einem Online-Dozenten und den anderen Teilnehmer*innen an den theoretischen Inhalten. Hinzu kommen Selbstlernphasen, für die Sie praxisnahe Aufgaben erhalten. Kurztests dienen dazu, Ihr Wissen zu prüfen.

Während der Qualifizierung unterstützt Sie ein Lernprozessbegleiter vor Ort im bfz.

Diese Fähigkeiten erwerben Sie

Nach erfolgreicher Teilnahme beherrschen Sie die Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt im kaufmännischen Umfeld gemäß dem Europass zu Digitalen Kompetenzen.

Downloads

Termine und Kontakt

Leider wurden keine aktuellen Termine gefunden. Melden Sie sich per E-Mail, damit wir Sie schnell über neue Termine informieren können. Gerne beraten wir Sie auch persönlich, um einen passenden Kurs aus unserem breiten Angebot für Sie zu finden.

Ansprechpartner*in
Michaela Schwärzler
E-Mail michaela.schwaerzler@bfz.de