Navigation überspringen

bfz.de   Aktuelles  Prüfungszeit an den bfz-Schulen

Prüfungszeit an den bfz-Schulen

bfz Schulen

Das zweite von Covid-19-geprägte Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Unter Beachtung der aktuell gültigen Hygienevorschriften finden an den Fachakademien, Fach- und Berufsfachschulen der bfz nun die Abschlussprüfungen statt.

 

Gruppe Maske tragender internationaler Student*innen im Klassenraum

Sicherheit im Unterricht

Auch das aktuelle Schuljahr war bislang maßgeblich von den Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. Je nach regionaler Inzidenzlage und Klassenstufe findet Unterricht entweder in Präsenz, Wechsel oder Distanz bzw. in einer Kombination aus diesen Möglichkeiten statt, jeweils unter Beachtung der aktuell gültigen Hygienevorschriften. So ist gegenwärtig für die Teilnahme am Präsenzunterricht der regelmäßige Nachweis eines negativen Testergebnisses der Schüler*innen, aber auch des Personals verpflichtend, welcher durch die von den Schulen organisierten Selbsttestungen vor Ort erbracht werden kann. Dieses Vorgehen hat sich bewährt, um ein möglichst hohes Maß an Sicherheit und Gesundheitsschutz zu gewährleisten.

Abschlussprüfung in „Corona-Zeiten“

Gegenwärtig befinden sich vor allem die Abschlussklassen in Präsenz an den Schulen und die Abschlussprüfungen haben bereits begonnen. Dank der Entwicklung von Konzepten einer infektionsgeschützten Abschlussprüfung durch unsere Schulen konnten bereits die letztjährigen Absolvent*innen ebenso zuversichtlich wie in jedem Jahr in die Berufswelt entlassen werden. Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr trotz der weiterhin besonderen Voraussetzungen faire Prüfungen stattfinden können.

„Unter Berücksichtigung aller Auflagen können wir auch in diesem Jahr unseren Schülerinnen und Schülern unverändert gerechte Prüfungsbedingungen bieten“, betont Annegret Fabry- Dorner, Leiterin des Produktmanagements der bfz Schulen und Schulbeauftragte der bfz. „Wir sind sehr stolz auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt unserer Schulfamilie in dieser herausfordernden Zeit.“

Wir drücken unseren Abschlussschüler*innen die Daumen, dass sie alle ihr persönlich erwünschtes Ergebnis erreichen.

Vorbereitungen für das Schuljahr 2021/2022

Weiterhin befinden sich die Fachakademien, Fach- und Berufsfachschulen der bfz bereits in den Planungen für das nächste Schuljahr. Die Nachfrage nach unseren Ausbildungsstellen ist groß, jedoch sind an einigen Standorten noch Plätze frei.

Suchen Sie noch nach einer Stelle für das kommende Ausbildungsjahr?

Wir bieten an unseren 56 Fachschulen, Berufsfachschulen und Fachakademien in Bayern sowie in Radolfzell in Baden-Württemberg ein breit gefächertes Angebot unterschiedlichster Ausbildungsberufe von der Generalistischen Pflegeausbildung über den*die Logopäd*in bis zum*r Erzieher*in.

Bei dieser Auswahl ist bestimmt auch Ihr Herzberuf dabei. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage der bfz Schulen

 

Kontakt

Annegret Fabry-Dorner
Leitung Produktmanagement Fach-/Berufsfachschulen
bfz-Schulbeauftragte
E-Mail Annegret.Fabry-Dorner@bfz.de

bfz gGmbH
PM Fach-/Berufsfachschulen
Zentrale / Büro Kempten
Keselstraße 14a
87435 Kempten

 

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Internationales Projekt in den bfz Augsburg

bfz Augsburg, Kolleg*innen der bfz Augsburg haben gemeinsam mit dem Shanghai Bavarian Vocational Training Consulting (sbvtc) ein internationales Projekt im Reha-Bereich initiiert und organisiert.

Orientalische Buffet

BAMF und Jobcenter besuchen UB1-Kurs

bfz Bayreuth, Die Teilnehmer*innen des Berufssprachkurses an den bfz Bayreuth bereiteten für die Gäste traditionelle Gerichte aus ihren Herkunftsländern zu.

Die Ukrainerin Anna Y. ist auf dem Weg, ihren Beruf als Zahnärztin auch in Deutschland auszuüben

Neustart als ukrainische Zahnärztin in Deutschland

bfz Ingolstadt, Seit April bieten die bfz bayernweit Sprachkurse, individuelle Berufsorientierung und Weiterbildung für Geflüchtete aus der Ukraine an. Im Folgenden erzählt eine Teilnehmerin, wie sie mit Hilfe der bfz beruflich neu durchstartet.

Geschickt aufeinander balancierte Steine im Sand | Foto: fotolia

Viel Glück und Erfolg bei den anstehenden Prüfungen

bfz Schulen, Das Jahr 2023 hat begonnen. An den bfz Schulen geht es jetzt mit schnellen Schritten auf das zweite Schulhalbjahr zu.

Nürnberger Mittelschüler errichten Sitzgruppe auf dem Pausenhof ihrer Schule

"Wir machen das" – Nürnberger Mittelschüler bauen Sitzgruppe

bfz Nürnberg, Im Rahmen der Berufsorientierungsinitiative der Bayerischen Bauwirtschaft haben Schüler der Georg-Ledebour-Mittelschule in Zusammenarbeit mit einem Nürnberger Bauunternehmen eine Sitzgruppe auf dem Schulgelände errichtet.

Stand by me - Neues Projekt in Kaufbeuren und im Ostallgäu

Neues Berufsorientierungsprojekt "Stand by me"

bfz Kempten, Das Projekt ist bei den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) in Kaufbeuren und im Ostallgäu gestartet.

Bau eines offenen Klassenzimmers

„Wir machen das“ – Gaustadter Mittelschüler bauen offenes Klassenzimmer

bfz Bamberg Coburg, Im Rahmen der Berufsorientierungsinitiative der Bayerischen Bauwirtschaft haben Schüler*innen der Mittelschule Gaustadt in Bamberg in Zusammenarbeit mit Bauunternehmen eine „pädagogische Feuerstelle“ im Pausenhof errichtet.

News- Bild: Frau posiert in Arbeitskleidung vor einem PC sitzend für das Foto

Zum Tag der Migration: Ein Beispiel gelungener Integration

bfz Westmittelfranken, Integration nach Flucht oder Migration kann mit guter Unterstützung gelingen. Das beweist das Beispiel der 21-jährigen Haleema Waled Abdulqader.

„Wir machen das“ – Nürnberger Mittelschüler bauen Brunnen  für ihren Schulgarten

„Wir machen das“ – Nürnberger Mittelschüler bauen Brunnen

bfz Nürnberg, Mehrere Schüler der Johann-Daniel-Preißler-Mittelschule Nürnberg haben in Zusammenarbeit mit einem Bauunternehmen einen Brunnen für den Garten ihrer Schule errichtet.

Deut lernen in der Küche

Deutsch lernen in der Küche

bfz Bayreuth, Am Standort Bayreuth startete ein Berufssprachkurs mit Praxisanteil in den Bereichen Hotel- und Gaststättenwesen. Zwölf Migrant*innen aus vier Herkunftsländern nehmen aktuell an diesem Pilotprojekt teil.

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles