Navigation überspringen

bfz.de   Westmittelfranken  Aktuelles  Berufsvorbereitende Maßnahme verschönert Standort Roth

Berufsvorbereitende Maßnahme verschönert Standort Roth

bfz Westmittelfranken

In den letzten Wochen haben Schüler*innen den bfz-Standort in Roth verschönert. Das Ergebnis des Praxisprojekts im Berufsfeld Farbe-Raum gefiel Beteiligten und Mitarbeitenden.

News- Bild: Zwei Jugendliche gehen Malerarbeiten nach

Seit kurzem erstrahlt der Eingangs- und Flurbereich in den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) am Standort Roth in frischem Weiß mit Akzenten in bfz-Grün. Den neuen, zweifarbigen Look verantworten die Teilnehmenden der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BVB) in Roth. Er ist das Ergebnis ihres Praxisprojekts im Berufsfeld Farbe-Raum. Ziel der BVB ist es, Schüler*innen fit für eine Ausbildung zu machen. In rund zehn Kursmonaten haben die sie die Möglichkeit, verschiedenste Berufsfelder kennen zu lernen. 

„Wir wollten keine Standard-Einheitswand tapezieren“, erklärt Manuela Bartel, BVB-Organisatorin am Standort Roth. Im August sollten die Schüler*innen etwas gestalten, von dem alle am Standort etwas haben. „Sie konnten sehen, was sie geleistet haben“, freut sich Bartel. Während der Streichaktion brachte Ausbilder Marcus Bauer den Teilnehmer*innen praktische Grundlagen näher. Sie berechneten die Menge nötiger Farbe und Abdeckfolie, wählten das richtige Werkzeug und erstellten einen Zeitplan. Auch Vor- und Nacharbeiten wie Spachteln gehörten dazu. Bartel erinnert sich an die Selbstständigkeit der Jugendlichen: "An einem Tag fotografierten die Jugendlichen jeden Nagel im Flur. Als ich neugierig nachfragte, erklärten sie, dass sie so nach dem Streichen sehen würden, wo Feuerlöscher, Uhr und Türschilder hingehörten. Das fand ich gut gelöst."

Die Aktion kam bei den Absolvent*innen der Maßnahme gut an. „Viele waren froh, das Klassenzimmer für ein paar Tage zu verlassen und sich frei zu bewegen“, weiß Bartel aus Gesprächen. Die neue Farbgestaltung gefalle auch den Mitarbeitenden am Standort gut. Für die nächste Teilnehmer*innenrunde für die BVB stehen bereits 35 Schüler*innen in den Startlöchern. Sie befinden sich gerade noch in der Potenzialanalyse, in der Tests durchgeführt werden, um eine Übersicht über unter anderem schulische, methodische und kommunikative Fähigkeiten zu erhalten. Anschließend geht es auch für diese Gruppe in die Praxisphase. Inspiriert von ihren Vorgänger*innen, möchten die nächsten BVB-Teilnehmer*innen in den kommenden Winterferien ihr Klassenzimmer umgestalten.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

News- Bild: Mehrere Personen posieren vor einer Wand stehend

Eigenverantwortlicher Weg in den Job

bfz Westmittelfranken, Am bfz-Standort Neustadt an der Aisch läuft eine neue Maßnahme für Menschen, die ohne Job sind und Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt haben. Die Verantwortlichen loben den individuellen und eigenverantwortlichen Ansatz.

News- Bild: Zwei bfz- Mitarbeiter posieren sich am Schreibtisch gegenübersitzend

Ankommen, durchatmen, dazugehören

bfz Westmittelfranken, Wir helfen geflüchteten Menschen aus der Ukraine – durch Wissen, unser Netzwerk und konkrete Angebote. Mehr berichten der stellvertretende Standortleiter Daniel Dommel und Seminarleiterin Oleksandra Iaroslavtseva im Interview.

News- Bild: Ein Schreiben, welches das Bestehen einer Prüfung bestätigt

Alle bfz-Azubis bestehen Abschlussprüfung

bfz Westmittelfranken, Im Rahmen einer Maßnahme der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg gehen Jugendliche bei den bfz in die Ausbildung. Trotz erschwerter Bedingungen haben alle die Winterabschlussprüfung bestanden.

News- Bild: Schüler und Kursverantwortliche posieren hinter ihren Tischen im Klassenzimmer stehend

kunststoffcampus bayern stellt Studiengänge vor

bfz Westmittelfranken, Wie der Erfolgsweg unserer Schüler*innen nach bestandener Technikerausbildung weitergehen kann, haben zwei Professoren des kunststoffcampus bayern bei einem Besuch unserer Abschlussklasse gezeigt.

News- Bild: Ukrainische Flagge, auf welcher der Slogan "Wir helfen!" steht

Westmittelfranken hilft Geflüchteten vor Ort | Західно-Центральна Франконія допомагає біженцям у регіоні

bfz Westmittelfranken, Geflüchtete Menschen sollen sich in der aktuellen Situation schnell in der Region zurechtfinden und integrieren können. Dazu knüpfen wir an unser bestehendes Angebot an und bauen die Beratung aus.

News- Bild: Ein Mann und drei Frauen posieren nebeneinander stehend für das Foto

Standort Dinkelsbühl feiert 25-Jähriges

bfz Westmittelfranken, Hunderte Menschen lernen und lehren Woche für Woche in der Von-Raumer-Straße in Dinkelsbühl. Bernd Brand, Koordinator der Außenstelle der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz), zieht ein Resümee.

News-Bild: Lisa Bauer präsentiert eine digitale Lernveranstaltung der bfz.

In Teilzeit zum Profi im Online-Marketing

bfz Westmittelfranken, Ob eigener Onlineshop oder Kooperation mit großen Internethändlern: Wie wird man Profi im Online-Marketing und wie läuft dies in Teilzeit ab? Lernprozessbegleiterin Lisa Bauer informiert in einer digitalen Veranstaltung.

News- Bild: Eine mit einem Clown beklebte Tür, welche in ein geschmücktes Klassenzimmer führt

Fasching feiern und fürs Leben lernen

bfz Westmittelfranken, Rund 70 junge Ausbildungssuchende in Weißenburg und Roth organisierten und feierten eine große Faschingsparty mit ihren Lehrkräften. Dabei förderten sie ihre kreativen Fähigkeiten und schauten über den Tellerrand hinaus.

News- Bild: Ein Mann, der ein Kunststoffteil in der Hand hält, posiert für die Kamera

Vom Schüler zum Lehrer

bfz Westmittelfranken, Führungskräfte für die Kunststoffregion Weißenburg werden seit rund 30 Jahren direkt vor Ort ausgebildet – nämlich an der Weißenburger Technikerschule. Armin Rachinger ist erfolgreicher Absolvent und heute selbst dort Lehrer.

News- Bild: Frau posiert an einen Baum gelehnt

"Ohne die bfz hätte ich das nicht geschafft"

bfz Westmittelfranken, Eine Umschulung zur Fachlageristin wird für Sabine Friedrichs zur persönlichen Erfolgsgeschichte. Das liegt laut der Teilnehmerin besonders an den Mitarbeitenden der bfz in Ansbach.

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles