Navigation überspringen

bfz.de   Westmittelfranken  Aktuelles  Hoffnung auf mehr als einen Teller pro Tisch

Hoffnung auf mehr als einen Teller pro Tisch

bfz Westmittelfranken

Das Restaurant raddadui56 befindet sich seit Monaten im Wartemodus.

News- Bild: Fischgericht sowie Laptop und FFP2- Maske auf einem Schreibtisch

180 Mittagessen täglich, rund zehn belieferte Einrichtungen und Catering für rund 40 Veranstaltungen im Jahr: So gut gebucht war das öffentlich zugängliche Betriebsrestaurant raddadui56 vor Corona. Seit Beginn der Pandemie ist das zehnköpfige Team in den Wartemodus gezwungen. Sie hoffen auf einen Sommer mit Außengastronomie, ersten Veranstaltungen und neuen Firmenkunden. 

„Die Mitarbeiter*innen können das Wort Kurzarbeit nicht mehr hören. Sie warten ja nun schon seit Monaten auf eine Öffnung“, bedauert Daniel Dommel. Er koordiniert das Betriebsrestaurant innerhalb der bfz am Standort Westmittelfranken. „Trotzdem waren alle hochmotiviert, für den Mittagstisch to go maximale Qualität zu liefern und alle Gäste freundlich zu empfangen. Wir haben ein Spitzenteam!“ 

Statt im Großhandel einzukaufen, kommt im raddadui56 etwa der Karpfen vom Züchter aus dem Ansbacher Umkreis. Und der Jäger vor Ort liefert, wenn Wildgerichte auf der Karte stehen. „Trotz Krise bleibt unser Motto: g'scheid oder gar nicht“, betont Dommel. Gut, regional und günstig: Ein Mittagessen gibt es hier im Schnitt für sechs Euro. 

„Als offenes Restaurant sind wir auch eine feste Größe für die Mittagsverpflegung der Senior*innen in der Nachbarschaft“, erzählt Daniel Dommel. „Wir haben die besten Gäste der Welt“, ist er sich sicher: Alle Stammgäste unterstützen ihr raddadui und nutzten während des Lockdowns regelmäßig das Essensangebot zum Mitnehmen. 

Dennoch: viele Angestellte arbeiteten über Monate hinweg daheim statt in der Rettistraße. Schulen und Kindertageseinrichtungen waren geschlossen und Veranstaltungen wurden abgesagt. So brach der Umsatz im vergangenen Jahr drastisch ein. Ob das raddadui die Krise überlebt, ist noch ungewiss. „Aber die Hoffnung auf den Sommer treibt uns an“, so Koordinator Dommel. 

Seit acht Jahren gibt es das raddadui56. In der Rettistraße 56 in Ansbach sind neben der Hauptstelle der bfz Westmittelfranken auch andere Betriebe untergebracht. Rund 180 Mittagessen wurden hier manchmal mittags verputzt, als die Anzahl von Haushalten am Tisch und die Gesamtkundschaft im Restaurant noch nicht von der Pandemie diktiert wurden. 

Seit dem 07. Juni bietet das raddadui neben Essen zum Mitnehmen wieder den Mittagstisch im Außenbereich an. Die Hoffnung auf eine Rückkehr zur Normalität hat dadurch wieder Nahrung bekommen. 

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

News- Bild: Mehrere Personen posieren vor einer Wand stehend

Eigenverantwortlicher Weg in den Job

bfz Westmittelfranken, Am bfz-Standort Neustadt an der Aisch läuft eine neue Maßnahme für Menschen, die ohne Job sind und Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt haben. Die Verantwortlichen loben den individuellen und eigenverantwortlichen Ansatz.

News- Bild: Zwei bfz- Mitarbeiter posieren sich am Schreibtisch gegenübersitzend

Ankommen, durchatmen, dazugehören

bfz Westmittelfranken, Wir helfen geflüchteten Menschen aus der Ukraine – durch Wissen, unser Netzwerk und konkrete Angebote. Mehr berichten der stellvertretende Standortleiter Daniel Dommel und Seminarleiterin Oleksandra Iaroslavtseva im Interview.

News- Bild: Ein Schreiben, welches das Bestehen einer Prüfung bestätigt

Alle bfz-Azubis bestehen Abschlussprüfung

bfz Westmittelfranken, Im Rahmen einer Maßnahme der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg gehen Jugendliche bei den bfz in die Ausbildung. Trotz erschwerter Bedingungen haben alle die Winterabschlussprüfung bestanden.

News- Bild: Schüler und Kursverantwortliche posieren hinter ihren Tischen im Klassenzimmer stehend

kunststoffcampus bayern stellt Studiengänge vor

bfz Westmittelfranken, Wie der Erfolgsweg unserer Schüler*innen nach bestandener Technikerausbildung weitergehen kann, haben zwei Professoren des kunststoffcampus bayern bei einem Besuch unserer Abschlussklasse gezeigt.

News- Bild: Ukrainische Flagge, auf welcher der Slogan "Wir helfen!" steht

Westmittelfranken hilft Geflüchteten vor Ort | Західно-Центральна Франконія допомагає біженцям у регіоні

bfz Westmittelfranken, Geflüchtete Menschen sollen sich in der aktuellen Situation schnell in der Region zurechtfinden und integrieren können. Dazu knüpfen wir an unser bestehendes Angebot an und bauen die Beratung aus.

News- Bild: Ein Mann und drei Frauen posieren nebeneinander stehend für das Foto

Standort Dinkelsbühl feiert 25-Jähriges

bfz Westmittelfranken, Hunderte Menschen lernen und lehren Woche für Woche in der Von-Raumer-Straße in Dinkelsbühl. Bernd Brand, Koordinator der Außenstelle der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz), zieht ein Resümee.

News-Bild: Lisa Bauer präsentiert eine digitale Lernveranstaltung der bfz.

In Teilzeit zum Profi im Online-Marketing

bfz Westmittelfranken, Ob eigener Onlineshop oder Kooperation mit großen Internethändlern: Wie wird man Profi im Online-Marketing und wie läuft dies in Teilzeit ab? Lernprozessbegleiterin Lisa Bauer informiert in einer digitalen Veranstaltung.

News- Bild: Eine mit einem Clown beklebte Tür, welche in ein geschmücktes Klassenzimmer führt

Fasching feiern und fürs Leben lernen

bfz Westmittelfranken, Rund 70 junge Ausbildungssuchende in Weißenburg und Roth organisierten und feierten eine große Faschingsparty mit ihren Lehrkräften. Dabei förderten sie ihre kreativen Fähigkeiten und schauten über den Tellerrand hinaus.

News- Bild: Ein Mann, der ein Kunststoffteil in der Hand hält, posiert für die Kamera

Vom Schüler zum Lehrer

bfz Westmittelfranken, Führungskräfte für die Kunststoffregion Weißenburg werden seit rund 30 Jahren direkt vor Ort ausgebildet – nämlich an der Weißenburger Technikerschule. Armin Rachinger ist erfolgreicher Absolvent und heute selbst dort Lehrer.

News- Bild: Frau posiert an einen Baum gelehnt

"Ohne die bfz hätte ich das nicht geschafft"

bfz Westmittelfranken, Eine Umschulung zur Fachlageristin wird für Sabine Friedrichs zur persönlichen Erfolgsgeschichte. Das liegt laut der Teilnehmerin besonders an den Mitarbeitenden der bfz in Ansbach.

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles