Navigation überspringen

bfz.de   Westmittelfranken  Aktuelles  Modellprojekt zur Berufsorientierung in Ansbach

Modellprojekt zur Berufsorientierung in Ansbach

bfz Westmittelfranken

Schüler*innen des Theresien-Gymnasiums erproben eine Woche lang verschiedene Berufsfelder.

Teaserbild: Arbeitsplatz mit Bauplan und Schülerin, die ein kleines Haus nachbautLogo: Bundesinstitut für BerufsbildungLogo: Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo: Berufsorientierung - Entdecke dein Talent

Eine Woche lang ganz praktisch die eigenen Fähigkeiten austesten und in verschiedene Berufsbilder hineinschnuppern – darum ging es bei BOGY (Berufliche Orientierung an Gymnasien), einem Modellprojekt am Ansbacher Theresien-Gymnasium.  

Berufspraxis in einer fiktiven Firma 

Die 52 Schüler*innen der zehnten Klasse nahmen zuerst an einer Potenzialanalyse teil. Hier wurden ihre Fähigkeiten und Kompetenzen beobachtet. Danach folgten vier Werkstatttage: „Die Schüler*innen entwickelten in einer fiktiven Firma ein Tiny House. Sie vermarkteten es und entwickelten Sozialkonzepte für die Bewohner einer Tiny-House-Siedlung“, erklärt Jörg Schellenberger von den bfz Westmittelfranken, der das Projekt betreute. „Außerdem bauten sie ein Solarmodul für die Tiny Houses.“ 

Die Schüler*innen erlebten vier Berufsfelder praxisnah: 

  • Architektur 
  • Elektrotechnik und IT 
  • Marketing und Medien 
  • Gesundheit und Soziales 

Dabei wurden sie von Meister*innen und Ausbilder*innen aus der jeweiligen Berufspraxis unterstützt. Auch die Hochschule Ansbach war beteiligt. Am Ende des Projektes erhielten die Schüler*innen einen Bericht über ihre Potenziale und ein Feedbackgespräch. 

Positives Feedback und der Wunsch nach Mehr 

„Das Modellprojekt war ein voller Erfolg“, freut sich Jörg Schellenberger. „Lehrer*innen und Schüler*innen waren begeistert. Wir bekamen viele positive Reaktionen“. So ist es kein Wunder, dass alle Beteiligten das Projekt am liebsten wiederholen würden. „Das BOGY war Teil eines Forschungsprojektes des Bundesinstitut für Berufsbildung“, erklärt Schellenberger. „Wir hoffen natürlich, dass es flächendeckend und regelmäßig eingesetzt wird“. Doch das ist noch eine Zukunftsfrage.  

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Inhaltsbild: drei selbst gebaute Sitzbänke aus Europaletten

Projektarbeit mit Praxiswert

bfz Westmittelfranken, In der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme an der Außenstelle Weißenburg haben 10 Teilnehmende das Sinnvolle mit dem Praktischen verbunden.

Auszubildender an der Maschine

Aufstiegschancen nutzen

bfz Westmittelfranken, Mit einer berufsbegleitenden Ausbildung zum*r staatlich geprüften Kunststofftechniker*in.

Brotzeitplatte mit selbst gemachtem Aufstrich im Gras

Berufsorientierung daheim

bfz Westmittelfranken, Aufgrund der Beschränkungen fand die Fachpraxis Hotel und Gastronomie in diesem Frühjahr in den eigenen vier Wänden statt.

Teaserbild: Frau sitzt am Schreibtisch, ihr gegenüber ein junger Mann von hinten.

Berufsorientierung für Schüler*innen mit Schwerbehinderung

bfz Westmittelfranken, Schüler*innen mit Schwerbehinderung werden mit „Berufsorientierung inklusiv“ unterstützt, ihre Potentiale zu erkennen.

Teaserbild: Eine Frau mit Maske sitzt in einem Rollstuhl, eine andere Frau erklärt ihr etwas.

Qualifizierung zur Betreuungskraft

bfz Westmittelfranken, Beruflich weiterbilden und die Lebensqualität älterer Menschen erhöhen.

teaserbild: Portrait des Teilnehmes der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme Pascal Wolf

Vom Metallbauer zum Landschaftsgärtner

bfz Westmittelfranken, Die passende Ausbildung zu finden, ist gar nicht so einfach. Pascal Wolf fand über die berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme seinen Traumberuf.

Teaserbild: Gruppenfoto der Absolventen mit Würdenträgern aus der Weißenburg.

14 Mal bestanden! Abschlussfeier der Techniker

bfz Westmittelfranken, Die Absolventen der bfz-Fachschule für Kunststofftechnik und Faserverbundtechnologie haben ihre Zeugnisse entgegengenommen.

Arbeitsaufnahme eines Laptops mit Mund-Nase-Schutz auf der Tastatur

Fotowettbewerb in Weißenburg

bfz Westmittelfranken, Unter dem Motto „Mein Alltag im Lockdown“ teilten Teilnehmende in Weißenburg die typischen Momente ihres Alltags während der Ausgangsbeschränkungen.

Teaserbild: Huzifa Ali sitzt an einem Tisch und blickt in die Kamera

Gelungene berufliche Integration

bfz Westmittelfranken, Mit ausbildungsbegleitenden Hilfen zur abgeschlossenen Berufsausbildung.

Teaserbild: Drei Teilnehmer posieren vor dem Fitnessstudio

Bewerbungstraining im Fitnessstudio

bfz Westmittelfranken, Neue Impulse für Langzeitarbeitslose.

Weitere Beiträge finden Sie in Aktuelles