Aktuelle Seite: Unser Angebot > bfz Aschaffenburg > Arbeitnehmer > Teilqualifizierungen

Kursbeschreibung

TQ: Teilqualifizierung Kaufmann/ -frau im Einzelhandel (7 Module)

Zu den Terminen

Inhalte/Beschreibung

Das Gütesiegel „Eine TQ besser!" der ARBEITGEBERINITIATIVE TEILQUALIFIZIERUNG, ein Zusammenschluss deutscher Arbeitgeberverbände und der verbandsnahen Bildungsträger, garantiert Ihnen eine bundeseinheitliche Durchführung von Teilqualifizierungen nach einem gemeinsamen Konzept und festgelegten Standards.

Bei der Teilqualifizierung wird der anerkannte Ausbildungsberuf Kaufmann/ -frau im Einzelhandel, in folgende Module aufgegliedert:

  • Modul 1 - Fachkraft für Ware und Kassensysteme
  • Modul 2 - Fachkraft für Service und Beratung
  • Modul 3 - Fachkraft für Warenwirtschaft und Marketing
  • Modul 4 - Fachkraft für betriebswirtschaftliche Prozesse
  • Modul 5 - Fachkraft für Organisation
  • Modul 6 - Fachkraft für warenwirtschaftliche Prozesse
  • Modul 7 - Fachkraft für interne Steuerung in Einzelhandelsunternehmen

Individuelle Kompetenzfeststellung und Prüfungsregularien

Zum Abschluss jedes TQ-Moduls absolvieren Sie eine individuelle Kompetenzfeststellung mit einem praktischen und theoretischen Teil vor dem Prüfungsausschuss der bfz gGmbH.

Die Kompetenzfeststellung ist durch die bundeseinheitlichen Festlegungen für Kompetenzfeststellungsverfahren im Rahmen berufsanschlussfähiger Teilqualifizierungen der Arbeitsgemeinschaft der Bildungswerke der deutschen Wirtschaft ADBW e.V. festgelegt und regelt die Struktur und die Arbeitsweise des von der bfz gGmbH einzusetzenden unabhängigen Prüfungsausschusses.

Bei erfolgreicher Kompetenzfeststellung erhalten Sie nach jedem Modul ein bfz vbw-Zertifikat inklusive Kompetenzfeststellungsergebnis, das im Rahmen der ARBEITGEBERINITIATIVE TEILQUALIFIZIERUNG bundesweit anerkannt ist. Nach erfolgreichem Abschluss aller Module können Sie sich zur Externenprüfung bei der zuständigen Kammer anmelden.

Inhalte Modul 1: Fachkraft für Ware und Kassenysteme (8 Wochen):

  • Einleitung in das Berufsfeld
  • Spezielle rechtliche Grundlagen für die praktische Arbeit im Einzelhandel
  • Überblick über allgemeine rechtliche Grundlagen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Kaufmännisches Rechnen
  • Grundlagen der IT-Anwendung im Einzelhandel


Betriebliche Qualifizierungsphase bei Betrieben in der Region
(min. 3 Wochen)

Inhalte Modul 2: Fachkraft für Service und Beratung (8 Wochen):

  • Kaufvertragsrecht
  • Zahlungsverkehr
  • Kassentraining zum Erwerb des Kassenpasses
  • Kundenberatung und Verkauf


Betriebliche Qualifizierungsphase bei Betrieben in der Region
(min. 3 Wochen)

Inhalte Modul 3: Fachkraft für Warenwirtschaft und Marketing (8 Wochen):

  • Warenpräsentation im Einzelhandelsunternehmen
  • Spezielle Warenverkaufskunde (alternativ in Abhängigkeit von der Branche)
  • Werbung und Verkaufsförderung
  • Marketing Grundkurs


Betriebliche Qualifizierungsphase bei Betrieben in der Region (min. 3 Wochen)

Inhalte Modul 4: Fachkraft für betriebswirtschaftliche Prozesse (8 Wochen):

  • Warenbeschaffung
  • Warenannahme und -lagerung
  • Rechnungswesen im Einzelhandel Grundkurs
  • Bezugs- und Verkaufskalkulation


Betriebliche Qualifizierungsphase bei Betrieben in der Region (min. 3 Wochen)

Inhalte Modul 5: Fachkraft für Organisation (8 Wochen):

  • Organisation des Betriebes
  • Verkaufs- und Betriebsformen
  • Tarifvertragliche Regelungen
  • Betriebliche Mitbestimmung
  • Soziale Sicherung
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit


Betriebliche Qualifizierungsphase bei Betrieben in der Region
(min. 3 Wochen)

Inhalte Modul 6: Fachkraft für warenwirtschaftliche Prozesse (8 Wochen):

  • Rechnungswesen im Einzelhandel 
  • Warenwirtschaftliche Analyse
  • Beschaffungsorientierte Warenwirtschaft
  • Spezielle Branchensoftware
  • Rechtsformen im Einzelhandel


Betriebliche Qualifizierungsphase bei Betrieben in der Region (min. 3 Wochen)

Inhalte Modul 7: Fachkraft für interne Steuerung in Einzelhandelsunternehmen (8 Wochen):

  • Personalwesen
  • Marketing 
  • Sortimentsgestaltung (branchenspezifisch)
  • Unternehmerische Selbständigkeit im Einzelhandel


Betriebliche Qualifizierungsphase bei Betrieben in der Region (min. 3 Wochen)

Zielgruppen/Voraussetzungen

Zielgruppen:

Arbeitssuchende, Beschäftigte

Die Teilqualifizierung richtet sich an Arbeitssuchende, die keinen oder einen fachfremden Berufsabschluss haben sowie an geringqualifizierte Beschäftigte in Unternehmen, die sich weiter qualifizieren möchten und einen anerkannten Berufsabschluss anstreben.

Förderung:
Unsere Teilqualifizierungen sind nach AZAV zertifiziert. Mit einem Bildungsgutschein können Sie als Arbeitssuchender von folgenden Kostenträgern gefördert werden:

  • Agentur für Arbeit oder Jobcenter
  • Rentenversicherungsträger


Arbeitgeber und beschäftigte Arbeitnehmer können über das Programm WeGebAU der Agentur für Arbeit ebenfalls gefördert werden.

Zugangsvoraussetzung:

Folgende Voraussetzungen müssen Sie für die Teilqualifizierung mitbringen:

  • ausreichendes Sprachniveau (min. B1),
  • hohe Lernmotivation und Kommunikationsfähigkeiten,
  • kaufmännisches Grundverständnis
  • grundlegende Fertigkeiten im kaufmännischen Rechnen
  • Interesse an einer Arbeitsaufnahme im Bereich Handel/Verkauf


In einem Vorgespräch wird insbesondere geprüft, ob die Teilnehmer die berufsbezogene Deutschförderung (TQplus) brauchen, um die Modulprüfung zu bestehen oder über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen, so dass sie das entsprechende TQ-Modul ohne Deutschförderung belegen können.

Ihre Eignung prüfen wir gemeinsam mit Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Veranstaltungsinformationen

Abschlussart:

berufsanschlussfähige Teilqualifikation

Unterrichtsform:

Auf Anfrage

Kosten/Gebühren/Förderung

Förderung:

  • Bildungsgutschein
  • Arbeitsagentur
  • Jobcenter/Optionskommune
  • BA-Förderprogramm WeGebAU für Beschäftigte
  • Renten- und Unfallversicherungsträger
  • Knappschaft Bahn See
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Transfergesellschaften
  • Selbstzahler - individuelle Fördermöglichkeiten

Unterrichtszeiten:

Die Qualifizierung teilt sich in Theorie- und Praxisphasen
mit einer Gesamtdauer von knapp dreieinhalb Monaten pro Modul. Die betriebliche Praxis von drei bis vier Wochen pro Modul
findet bei Betrieben in der Region statt.

Auskunft über die Startermine finden Sie bei den Angeboten der einzelnen Module oder setzen Sie sich direkt mit uns in Verbindung.

Auswahl einschränken

Filtern Sie die Termine nach Ihrem bevorzugten Ort

Veranstaltungsort

Aschaffenburg, Lange Straße 14

Ansprechpartner:

Rita Schließmann
Telefon 06021 4176-0
E-Mail schliessmann.rita@ab.bfz.de

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen um Kontakt zum Ansprechpartner des Angebots aufzunehmen.

Bildungsanbieter:

bfz Aschaffenburg
Lange Straße 14
63741 Aschaffenburg
Telefon 06021 4176-0
Telefax 06021 4176-120
E-Mail info-ab@bfz.de

Seminarfinder

Fördermöglichkeiten

Egal ob Bildungsgutschein, Meister-BAföG oder Bildungsprämie:
Die Wege zur Finanzierung.

© 2018, Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH