Navigation überspringen
Header: 4 Sterne auf Holztisch, ein fünfter Stern wird in einer Hand gehalten

bfz.de   Berufseinstiegsbegleitung

BERUFSEINSTIEGSBEGLEITUNG

Dein Weg in die Berufsausbildung

Die Berufseinstiegsbegleitung hilft dir, den Übergang von der Schule in die Ausbildung zu meistern. Wir unterstützen dich dabei, die Schule erfolgreich abzuschließen und eine realistische und tragfähige Berufswahl zu treffen. Wir bereiten dich auf eine Ausbildung vor und suchen gemeinsam mit dir nach einem passenden Betrieb. Die Berufseinstiegsbegleitung berät auch bei Problemen mit Eltern oder Freunden und hilft dir, passende Lösungen zu finden.

Unser Angebot

Unsere Berufseinstiegsbegleiter*innen berücksichtigen deine Stärken, Interessen sowie Fähigkeiten und unterstützen dich

Die Berufseinstiegsbegleitung ist für dich kostenlos. Sie wird finanziert durch die Bundesagentur für Arbeit und wird gefördert aus dem Europäischen Sozialfonds, durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.

Zielgruppe

Information und Kontakt

bfz Kempten / Kaufbeuren

Ramona Schneider

Telefon: 08341 96620-19
E-Mail: ramona.schneider@bfz.de

bfz Kempten / Marktoberdorf

Teresa Hänseler

Telefon: 08342 9617-13
E-Mail: teresa.haenseler@bfz.de

bfz München

Silvia Driendl

Telefon: 089 8470420
E-Mail: silvia.driendl@bfz.de

bfz München / Weilheim

Birgit Kleiner

Telefon: 0881 92496-14
E-Mail: birgitt.kleiner@bfz.de

bfz Nürnberg

Salina Schmidt

Telefon: 0151 46722963
E-Mail: salina.schmidt@bfz.de

bfz Schweinfurt

Pasqualina Leone

Telefon: 09721 172495
E-Mail: pasqualina.leone@bfz.de

bfz Weiden

Carola Bergler

Telefon: 0961 38948
E-Mail: carola.bergler@bfz.de

bfz Würzburg

Sabine Schmidt

Telefon: 0931 6150-232
E-Mail: sabine.schmidt@bfz.de

Standorte

Förderung

Logo: Bundesagentur für Arbeit Regionldirektion BayernLogo: Europäischer Sozialfond in Bayern

Berufseinstiegsbegleitung nach § 49 Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III). Dieses Projekt wird gefördert aus dem Europäischen Sozialfonds, durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.