Navigation überspringen

bfz.de    Industriemechaniker*in (Umschulung IHK): Metall – MIME

Industriemechaniker*in (Umschulung IHK): Metall – MIME

Durch die Umschulung zum*zur Industriemechaniker*in erlangen Sie technische Fertigkeiten im Maschinenbau, die auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt sind und die trotz der Entwicklungen im KI-Sektor weiterhin große Bedeutung haben werden. 

Als Industriemechaniker*in stellen Sie Bauteile und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen her, überwachen und optimieren Fertigungsprozesse oder übernehmen Reparatur- und Wartungsaufgaben. 

Durch unser eigenes Netzwerk pflegen wir gute Kontakte in das metallverarbeitende Gewerbe, was ihre Jobchancen nach der Umschulung nochmals steigert. Wir unterstützen und begleiten Sie von der Kursberatung bis zu Ihrem ersten Arbeitstag als Industriemechaniker*in!

verschiedene Lernmethoden
IHK-Abschluss
verschiedene Fördermöglichkeiten
Termine und Kontakt

Zielgruppen

  • Arbeitssuchende
  • Menschen ohne Berufsabschluss
  • Soldat*innen
  • Jugendliche und junge Erwachsene
  • Rehabilitand*innen
  • Studienabbrecher*innen
  • Zugewanderte jeden Alters
  • Berufsrückkehrer*innen
  • Migrant*innen/Asylbewerber*innen
  • Alleinerziehende
  • Ältere Menschen

Voraussetzungen

Für die Ausbildung zum*zur Industriemechaniker*in ist technisches Verständnis ebenso gefragt wie Fingerspitzengefühl, eine exakte Arbeitsweise und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen mit dem Blick für Details. 

Förderungsmöglichkeiten

  • Agentur für Arbeit
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Berufsgenossenschaften
  • Bildungsgutschein (BGS)
  • Jobcenter
  • Knappschaft-Bahn-See
  • Renten- und Unfallversicherungsträger
  • Transfergesellschaften

Kursinhalte

Ein festes Ausbildungsteam unterstützt Sie während des gesamten Lernprozesses. Sie erhalten bei Bedarf in Kleingruppen individuelle Förderung. Teil des Angebots sind außerdem individuelles Coaching, Teamteaching und die Verbesserung der Deutschkenntnisse.

Die Umschulung ist gegliedert in Unterricht sowie parallel stattfindende praktische Umsetzung in den bfz-Metallwerkstätten und durch Praxiseinsätze in Kooperationsbetrieben. 

Die praktische Ausbildung erfolgt entlang der Ausbildungsbausteine des Bundesinstituts für Berufliche Bildung. In unseren bfz-Metallwerkstätten arbeiten wir mit konventionellen Fräsmaschinen sowie Leit- und Zugspindeldrehmaschinen, CNC erfolgt mit entsprechender Steuerung auf Dreh- und Fräsmaschinen

Inhalte

In der fachtheoretischen Ausbildung beinhaltet der Rahmenlehrplan folgende Bereiche:

  • Bauteile manuell und mit einfachen maschinellen Verfahren herstellen
  • Fügen von Bauteilen zu Baugruppen
  • Herstellen von Bauteilen mit maschinellen Fertigungsverfahren
  • Herstellen von einfachen mechanischen Baugruppen mit steuerungstechnischer Funktion
  • Aufbauen, Erweitern, Prüfen und Überwachen automatischer Systeme
  • Montieren, in Betrieb nehmen und Optimieren von technischen Systemen
  • Instandhalten von technischen Systemen
  • Bearbeiten von komplexen Aufträgen im Einsatzgebiet unter Anwendung von Qualitätssicherungssystemen

Lernfelder:

  • Instandhaltung
  • Fertigungstechnik
  • Bauelemente
  • Automatisierungstechnik

Fächerübergreifende Themen:

  • Digitalisierung der Arbeit
  • Datenschutz
  • Informationssicherheit 

Diese Fähigkeiten erwerben Sie

Mit der Umschulung erwerben Sie den IHK-Berufsabschluss "Industriemechaniker*in IHK / Metall".

Karriereperspektiven nach der Umschulung

Im Anschluss an Ihre Umschulung zum*zur Industriemechaniker*in bestehen verschiedene Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung:

  • Technikerausbildung
  • Meisterausbildung
  • Studium in den Bereichen Maschinenbau, Mechatronik oder Automatisierungstechnik (bei entsprechender schulischer Qualifikation 
  • Weiterbildungen in digitalen Themen für moderne Fertigungstechniken (3-D-Druckverfahren oder Auto-ID-Lösungen für die automatische Identifizierung von Bauteilen) 
  • Qualitätsfachkraft

Termine und Kontakt

Leider wurden keine aktuellen Termine gefunden. Melden Sie sich per E-Mail, damit wir Sie schnell über neue Termine informieren können. Gerne beraten wir Sie auch persönlich, um einen passenden Kurs aus unserem breiten Angebot für Sie zu finden.

Ansprechpartner*in
Jürgen Hübsch
E-Mail juergen.huebsch@bfz.de